Schock: Lil Nas X „Satan Shoes“ bestehen aus Menschenblut

Sony Music

30.03.2021 16:04 Uhr

Die Stars und Sternchen dieser Welt lassen sich die verrücktesten Dinge einfallen, um ihre Musik, Filme & Co. zu promoten. Rapper Lil Nas X hat jetzt jedoch den Vogel in Sachen Exzentrik abgeschossen: Der 21-Jährige verkauft Sneaker aus Menschenblut!

Teure und limitierte Sneaker stehen bei Rapper*innen mindestens an gleicher Stelle wie funkelnde Diamanten-Grills. Die ganz Großen geben sich nicht nur mit dem Kauf solcher Schuhe zufrieden, sondern bringen einfach ihre eigenen Modelle auf den Markt. So auch Lil Nas X (21). Seit Montag kann man den „Satan Schuh“ des „Old Town Road“-Rappers kaufen und der Name kommt dabei nicht von ungefähr.

An den Lil Nas X Sneakern klebt echtes Menschenblut

Auf den ersten Blick wirken die schwarz-roten Treter erstmal wie ganz normale Turnschuhe. Schaut man genauer hin, fallen einem jedoch kleine Details ins Auge. Der Sneaker ist mit einem Teufelsmotiv, einem Pentagramm, ausgestattet. Doch es wird noch skurriler: Laut dem Kunstkollektiv „MSCHF“, mit denen Lil Nas X die Schuhe gemeinsam entwickelte, soll in jeder Sohle ein Tropfen Menschenblut verarbeitet worden sein! Das hat natürlich seinen Preis: Stolze 1018 US-Dollar will der Rapper für seinen Blutschuh haben. Der Preis soll ebenfalls eine Satan-Referenz sein und sich auf die Bibelstelle Lukas 10:18 („Ich sah Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen“) beziehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MSCHF (@mschf)

Lil Nas X muss harte Kritik für „Satan Schuh“ einstecken

Obwohl viele seiner Fans den Schuh feiern, hagelt es auch Kritik für den Rapper. So schreibt der berühmte Fernsehpastor Mark Burns auf Twitter „Das ist bösartig und ketzerisch. Ich bete dafür, dass sich Christen dagegen erheben.“ Lil Nas X lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken. Als Antwort verlinkt er sein aktuelles Musikvideo, in welchem der Rapper bei einem Lap-Dance mit dem Teufel zu sehen ist.

Nike verklagt den „Satan Schuh“ von Lil Nas X

Nicht nur die Kirche ist entzürnt, sondern auch die Sneaker-Konkurrenz. So findet der weltweit größte Sportartikelhersteller Nike die ganze Aktion auch überhaupt nicht witzig. Laut Medienberichten verklagt das Unternehmen das Kunstkollektiv „MSCHF“, das den „Satan Schuh“ gemeinsam mit Lil Nas X entwickelte. Der Grund? Bei dem speziellen Sneaker handelt es sich um ein Redesign des beliebten „Nike Air Max 97“-Modell. Eine Genehmigung hierfür gab es jedoch nie. Den Rapper lässt die Klage allerdings kalt. In seinem neusten Twitter-Beitrag macht er sich über das Unternehmen lustig.

Lil Nas X: Marketing at its best

Für Rapper Lil Nas X dürfte die ganze Aktion dennoch ein voller Erfolg sein. Denn marketingtechnisch hat er mit seinen skurrilen „Satan Shoes“ absolut ins Schwarze getroffen. Laut „MSCHF“ wurden 665 der limitierten 666 Paar Sneaker innerhalb der ersten Minuten ausverkauft. Auf Twitter gab der Rapper bekannt, dass er den Empfänger des 666. Paars aus allen Followern, die seine Tweets verbreiten, auswählen würde. Ein klassischer Marketingtrick. Dass vergangenen Freitag das Video zu seinem neuen Song „Montero (Call Me By Your Name) erschien, in dem er mit dem Teufel tanzt, ist hierbei wohl kein Zufall. (AB)