Sonntag, 13. Oktober 2019 19:57 Uhr

Schwarze Komödie über Kim Kardashian in Planung

Foto: imago images / ZUMA Press

Lustig oder unverschämt? Die Geschichte des Pariser Raubüberfalls auf Kim Kardashian (38) soll als Komödie ins Kino kommen.

Der französische Regisseur Joann Sfar plant einen Film über Ich-Darstellerin Kim Kardashian zu drehen. Allerdings komplett anders als man es vermuten würde. Denn statt einem tiefgreifenden Biopic will der Filmemacher den Überfall auf die vierfache Mutter in Paris im Jahr 2016 auf die große Leinwand bringen.

Wer sich jetzt einen packenden Action-Thriller vorstellt, liegt erneut falsch. Der schrecklichste Augenblick im Leben von Kim Kardashian soll das Material für eine Komödie liefern!

Schwarze Komödie über den Überfall

Wie Sfar gegenüber „Variety“ erklärte, plant er den Film als eine schwarze Komödie zu gesellschaftsrelevanten Themen. Im Interview sagte er, die Handlung drehe sich um „Gewalt gegen Frauen, die Beziehung zwischen sehr reichen Menschen und weniger reichen Menschen, die Welt der Mode und das Aufeinandertreffen von Figuren aus der alten und der neuen Welt.“

Von Kim Kardashian wird der Film sicherlich nur wenig Unterstützung erhalten. Die Unternehmerin spricht nur wenig über den Vorfall. Als Reaktion auf den Raubüberfall, der dazu diente an ihren teuren Schmuck zu kommen, entschloss sich die Ehefrau von Kanye West (40) keinerlei Schmuck mehr tragen. Diesem Grundsatz bleibt sie bis heute treu.

Eine fast wahre Geschichte

Man muss allerdings dazu sagen, dass der Filmemacher den Namen Kim Karadashian wahrscheinlich eher geschickt zu Promozwecken für seinen Zweck einsetzt. Das Drehbuch handelt sich nämlich nicht namentlich um die Multimillionärin, sondern ist eher als eine Anspielung auf sie zu verstehen.

Die Handlung dreht sich um eine Gruppe von älteren Gaunern, die einen Raubüberfall auf eine Reality-TV-Persönlichkeit planen. Dieser soll während derer Aufenthalt in Paris zur dortigen Fashion Week stattfinden. Die Gangster finden sich plötzlich ungewollt im turbulenten Wirrwarr der hektischen Pariser Modewoche wieder.

Wer die an Kim Kardashian angelehnte Person auf der Kinoleinwand verkörpern soll und wann die bissige Komödie laufen soll, steht noch nicht fest.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren