Freitag, 15. November 2019 22:28 Uhr

Schweighöfer dreht historischen Film in Wien

Foto: imago images / Eibner

Die Zeiten, in denen Matthias Schweighöfer (38) nur romantische Komödien dreht, sind längst vergangen. In einer seiner nächsten Rolle wird es ihn  in die österreichische Hauptstadt Wien um 1920 verschlagen.

Im Film ‚Hinterland‘ von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky (57) steht der Blondschopf gemeinsam mit ‚Skylines‘-Schauspieler Murathan Muslu (38) und auch ‚Fack Ju Göthe‘-Darsteller und Mädchenschwarm Max von der Groeben (27) vor der Kamera.

Quelle: instagram.com

Matthias findet Bluescreen geil

Um dieses Vorhaben zu verwirklichen bildet das Filmset hauptsächlich ein Studio mit Blue-Screen. So ist es möglich, die Darsteller in einer lebensechten historische Kulisse der Stadt an der Donau im Jahre 1922 auftreten zu lassen. Der preisgekrönte Regisseur hat also einiges vor. Die Schauspieler mussten dafür viel Vorarbeit leisten, wie der ‚What a Man‘-Darsteller in einem Interview mit der Seite ‚Vienna.at‘ verriet.

Der 38-jährige, der gebürtig aus Mecklenburg-Vorpommern stammt, verriet: „Ich musste Wienerisch lernen“ und außerdem kam er für seine Rolle vor Drehbeginn für etwa zweieinhalb Stunden in die Maske. Dort wurde der zweifache Vater zu einem richtiges Kunstwerk geschminkt, damit sein Kopf auch vollkommen vernarbt aussieht. „Sonst habe ich versucht, passend zum Bluescreen ganz blauäugig hier reinzugehen“, scherzt der ‚Durch den Sturm‘-Sänger.

Die doch sehr abstrakte Arbeit vor der unifarbenen Kulisse irritiert den Schauspieler dabei kaum. „Ich habe davor einen Film gedreht, der viel Greenscreen hatte“, erklärt der Lockenkopf. Vielmehr gefällt ihm der Einsatz des Bluescreen sogar: „Alles aus Fantasie und aus dem Computer finde ich persönlich sehr geil“, so der Partner von Ruby O. Fee (23).

Quelle: instagram.com

Darum soll es gehen

Wien 1922. Nach sieben Jahren in russischer Kriegsgefangenschaft kehrt der ehemalige Kriminalbeamte Peter Perg in seine Heimatstadt zurück. Den Kaiser, für den er gekämpft hat, gibt es nicht mehr. Fremd in einer düsteren Welt, in der seine Glaubenssysteme zerstört sind, wird er mit einem schrecklichen Mord konfrontiert. Die Identität des Opfers ist für Perg ein Schock. Seine Vergangenheit holt ihn ein.

Wie das Ergebnis aussehen wird bleibt abzuwarten, einen aktuellen Termin für den ersten Trailer oder den Kinostart gibt es bisher noch nicht. Lediglich das Ende der Dreharbeiten ist bekannt, welches voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres zu erwaten ist. Die Hauptrolle des Peter Perg wird in diesem Streifen von Murathan Muslu gespielt, Max von der Groebens Rollenname soll Severin sein. Welche Rolle der ‚Der Nanny‘-Darsteller spielen wird, ist noch nicht herauszubekommen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren