Schwuler US-Bachelor hat Ärger: Petition, damit er Netflix-Deal verliert

IMAGO / UPI Photo

20.04.2021 14:30 Uhr

Schwere Vorwürfe: Erst vor wenigen Tagen outet sich Ex-Bachelor Colton Underwood als homosexuell und nun kämpft er gegen schwere Belästigungsvorwürfe. Inzwischen gibt es sogar eine Petition gegen den Junggesellen, die seine Karriere beenden soll.

Damit hat wohl niemand gerechnet: 2019 findet Colton Underwood (29) in der amerikanischen Version von „Der Bachelor“ die große Liebe. Zumindest sah alles danach aus. Doch nur wenige Monate später der große Schock: Der 29-Jährige trennt sich von Show-Gewinnerin und Freundin Cassie Randolph. Der Grund? Zwei Jahre später outet sich Colton Underwood als homosexuell. So ein Outing ist eigentlich Grund zu feiern, doch wie es scheint, hat der Junggeselle aktuell ein ziemlich großes Problem am Hals.

IMAGO / MediaPunch

Netflix-Dokumentation über Colton Underwoods Leben

Nachdem Colton Underwood sich vergangene Woche in einem „Good Morning America“-Interview als schwul outet, wird bekannt, dass der ehemalige NFL-Spieler eine eigene Reality-Show bekommen wird. So teilt eine Quelle mit: „Colton begann mit den Dreharbeiten bereits, bevor er bei ‚Good Morning America‘ zu sehen war. Die Dreharbeiten sind seit einigen Wochen in Arbeit.“ Eine Information, die für großes Entsetzen sorgt, denn der 29-Jährige trägt längst keine weiße Weste mehr.

IMAGO / ZUMA Wire

Ex-Bachelor soll manipulativ und gefährlich sein

Grund dafür ist Coltons Umgang mit Ex-Freundin Cassie Randolph. Denn wie nun ans Licht kommt, soll er die 25-Jährige belästigt und bedroht haben. Sogar einen Peilsender befestigte Colton angeblich an Cassies Auto, um zu kontrollieren, wo sich die hübsche Blondine aufhält. 2020 erreichte Cassie eine einstweilige Verfügung gegen Colton. Inzwischen hat sie diese jedoch wieder fallen gelassen.

IMAGO / MediaPunch

So reagiert das Netz auf Colton Underwood

Nachdem nun bekannt wurde, dass Colton Underwood eine eigene Netflix-Serie bekommt, häufen sich auf Twitter Kommentare wie: „Cassie ist ein Opfer von Coltons Missbrauch und er verdient in keiner Weise eine Plattform. Unabhängig von seiner Sexualität sollte Colton aufgrund seines missbräuchlichen, manipulativen und gefährlichen Verhaltens keine Plattform bekommen.“ Oder: „Alle, die sagen, er sollte eine weitere Staffel bekommen und der erste schwule Junggeselle sein – vergesst ihr, wie er Cassie behandelt hat?“

Ehemaliger US-Bachelor verkündet sein Coming-out

IMAGO / The Photo Access

Petition soll Colton Underwoods Karriere canceln

Die massiven Belästigungsvorwürfe gegen den ehemaligen „Bachelor“ haben nun dazu geführt, dass eine Petition ins Leben gerufen wurde. Dabei geht es nicht um Colton Underwoods Sexualität, sondern ausschließlich um seinen Umgang mit Ex-Freundin Cassie Randolph. Über 21.000 Menschen haben die Petition inzwischen unterzeichnet. Ein Statement von Netflix oder Colton Underwood selbst gibt es bislang nicht. (AB)