Mittwoch, 3. Januar 2018 20:57 Uhr

„Score“: Wie der Bombast auf die Leinwand kommt

Der neue Kino-Dokumentarfilm „Score – Eine Geschichte der Filmmusik“ vereint die Spitzenkomponisten Hollywoods vor der Kamera und gewährt einen umfassenden Einblick in die musikalischen Herausforderungen und die kreativen Geheimnisse des facettenreichsten Musikgenres der Welt: der Filmmusik.

"Score": Wie der Bombast auf die Leinwand kommt

Foto: NFP

Soundtracks sind ja bekanntlich die Seele des Films! Es gibt eine solche Vielfalt an Kompositionen und Arrangements, dass man nicht aufhören kann zu hören – oder, wie in „Score“ zuzusehen, wie die Meister der Branche arbeiten. In seinem Dokumentarfilm
stellt Regisseur Matt Schrader das Schaffen der wichtigsten – meist amerikanischen – Filmmusikkomponisten vor. Er schlägt einen Bogen von Hollywoods Glanzzeit (u.a. Max Steiner) bis heute (u.a. Hans Zimmer).

Ab 4. Januar ist der swingenden Dokumentarfilm am in den Kinos zu sehen, der beim Filmfest Hamburg 2017 bereits Premiere hatte.

Regisseur Matt Schrader sagte über sein Projekt: „Die Arbeit an ‚Score‘ begann schon vor Jahren. Als Cineast wusste ich die Filmmusik schon immer zu schätzen, und im Zeitalter endloser Pressefeatures für Hollywood-Produktionen wünschte ich mir einen Dokumentarfilm darüber, wie die Filmkomponisten ihre Soundtracks schreiben. Nach ein paar Jahren Wartezeit und nachdem ich
meinem guten Freund Trevor das Projekt gepitcht hatte, gab ich meinen Job bei CBS auf, um mich an ‚Score‘ zu versuchen.“

Filmkomponisten über Monate ausgebucht

Schrader sprach auch über die größten Schwierigkeiten an seinem Projekt, dass doe Herzen der Cineasten höher schlagen lassen dürfte. „Die Terminabsprachen haben uns beim Dreh große Kopfschmerzen bereitet. Die meisten Leute ahnen ja nicht, dass die prominenten Filmkomponisten extrem gefragt sind. Das bedeutet, dass sie oft monatelang völlig ausgebucht sind. Ständig müssen sie zu Brainstormings; sie komponieren, orchestrieren, machen Aufnahmen, arbeiten an der Mischung. Auf einen unserer Lieblingskomponisten mussten wir mehr als ein Jahr warten: Bear McCreary arbeitete nämlich an sechs TV-Serien und, wie sich erst später herausstellte, auch an ’10 Cloverfield Lane‘.“

"Score": Wie der Bombast auf die Leinwand kommt

Hans Zimmer bei der Arbeit. Foto: NFP

Die meisten Hollywood-Komponisten seien es ja gewohnt, mit den Medien und mit Interviewanfragen umzugehen, so Schrader weiter, „auch wenn das bei ihnen nicht so häufig vorkommt wie bei Rockstars oder Filmstars. Aber es gibt eine Gruppe von Journalisten-Insidern, die eng zusammenarbeiten und über die Trends in der Filmmusik berichten. Das heißt: Jeder kennt jeden. Zu diesem Zirkel mussten wir von vornherein Zugang bekommen. Anfangs mutmaßten die Leute, dass wir ein YouTube-Video oder einen Lehrvideo drehen wollten. Doch als unsere Fangemeinde in den social media Kanälen wuchs, kursierten auch die entsprechenden Informationen über uns. Es war sehr aufregend James Cameron zu interviewen, denn er gestand uns, dass er sehr gespannt auf unseren Film ist.“

"Score": Wie der Bombast auf die Leinwand kommt

James Cameron. Foto: Drew Altizer/WENN.com

Zur Person

Matt Schrader hat als Nachrichtenproduzent und Filmemacher drei Emmys gewonnen. Seinen Collegeabschluss machte er an der School of Cinematic Arts an der University of Southern California. Er produzierte verschiedene Projekte für Nachrichtenagenturen wie CBS und NBC – seine Geschichten haben ganze Lebenläufe und Gesetze verändert und einige seiner Beiträge sorgten dafür, dass Millionen Dollar an Konsumenten und Gemeinden rückerstattet werden mussten.

2014 gab er seinen Job bei CBS auf, um sich voll auf seinen ersten abendfüllenden Dokumentarfilm konzentrieren zu können — ein Risiko, das aber dazu führte, dass der Film im Dokumentarbereich eines der beliebtesten Crowdfunding-Projekte des Jahres wurde. Matt Schrader studierte außerdem an der Annenberg School for Communication und er war 2008 als Gründer und Entwickler des Southern California Business Film Festival beteiligt.

Die 10 größten Filmkomponisten der Neuzeit

Ennio Morricone
James Horner (1953-2015)
John Williams
Hans Zimmer
Danny Elfman
Howard Shore
James Newton Howard
Alan Silvestri
Randy Edelman
Randy Newman

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren