Freitag, 20. Mai 2011 14:56 Uhr

Sechs Monate Haft für Skandalnudel Pete Doherty

London. Pete Doherty wandert ein halbes Jahr hinter Gitter. Der britische Skandalrocker wurde im Zusammenhang mit dem Tod der Filmemacherin Robin Whitehead, die während den Dreharbeiten zu einer Doku über Dohertyums Leben kam, wegen Kokainbesitzes angeklagt und jetzt von einem Gericht in London zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt. Zuvor hatte der 32-Jährige sich schuldig bekannt.

Doherty saß bereits zwei Mal wegen Drogendelikten hinter schwedischen Gardinen.

Auch in Deutschland droht dem Musiker eine Haftstrafe, nachdem er aufgrund eines demolierten Autos in Berlin zu einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro verdonnert worden war, diese aber bisher nicht beglichen haben soll.

Außerdem gestand Doherty jüngst, im März an einem Einbruch in einen Regensburger Plattenladen beteiligt gewesen zu sein. Obwohl er Berichten zufolge dabei keine „offensichtliche Einbruchabsicht“ hatte, droht dem Skandalmusiker aufgrund seiner Vorstrafen in dieser Stadt sogar eine mehrjährige Gefängnisstrafe. (Bang)

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren