Sonntag, 1. Dezember 2019 09:44 Uhr

Seeed stellen sich hinter Greta Thunberg: „CO2 muss teurer werden!“

imago images / Future Image

Seeed haben die Klima-Demonstranten in Berlin unterstützt. Anderthalb Jahre nach dem unerwarteten Tod ihres Bandmitglieds Demba Nabé sind die Musiker von Seeed zurück in Deutschlands größten Hallen.

Das Namen sie zum Anlass um Halt vor Deutschlands größtem Wahrzeichen zu machen. Am Freitag (29. November) spielten sie im Rahmen der ‘Fridays for Future’-Demonstration in Berlin am Brandenburger Tor – und zwar ganz kostenlos.

„CO2 muss teurer werden“

Und auch im Interview mit dem ZDF machte Frontmann Peter Fox deutlich, wie wichtig der Band die Unterstützung der Demonstranten ist: „Das Klimapaket der Bundesregierung ist halt das übliche vorsichtige Pflästerchen, das aber nicht viel bringen wird. Da muss auf jeden Fall mehr passieren. Und es ist offensichtlich, dass sie Angst haben, nicht wiedergewählt zu werden.“

Und weiter erklärt der Berliner: „Deswegen ist es wichtig, dass die Bevölkerung zeigt: ‚Ey, wir sind schon weiter als ihr. Mutet uns ruhig etwas zu.‘ Wir müssen uns Regeln geben, die müssen auch schon ein bisschen härter sein. CO2 muss teurer werden. Da müssen wir von unten auch Druck machen, dass sie das auch begreifen.“

Quelle: instagram.com

Nach dem Tod ihres Bandmitglieds war die Zukunft von Seeed zunächst unklar. Doch dann verriet Sänger Frank Dellé in einem Video auf seiner Instagram-Seite: „Es ist ein derber Verlust und ich habe keine Worte dafür. Es muss allerdings weitergehen.“

Wie genau die Zukunft der Truppe aussehen wird, weiß er allerdings noch nicht. „Aber klar ist, dass wir spielen werden“, da ist sich Dellé sicher. Und damit hat er Recht behalten.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren