Dienstag, 12. November 2019 16:10 Uhr

Selena Gomez: „Ich muss mich nicht vor jedem entblößen“

imago images / Runway Manhattan

Selena Gomez (27) bereut ihre Auszeit von Instagram keine Sekunde lang und der US-Star ermutigt dazu, weniger Zeit in die sozialen Netzwerke zu investieren. Die Popsängerin nahm sich im September letzten Jahres eine Online-Pause.

Obwohl sie inzwischen wieder zurück auf Instagram ist, bewahrt sie inzwischen eine gesunde Distanz zu der Plattform. „Ich bin sehr glücklich damit, mein Leben zu leben und präsent zu sein. Denn so soll es sein“, erklärt die 27-Jährige. Sie spüre keinen Zwang, ständig online zu sein. „Ich muss mich nicht vor jedem entblößen und hören, was sie zu sagen haben“, stellt Selena klar. Es mache sie traurig, dass so viele Mädchen wegen Instagram in eine psychische Abwärtsspirale geraten.

Sie wurde online gemobbt

Der Druck sei einfach zu viel. „Sie wollen eine komplett andere Person sein, aber das ist nicht das, was in ihnen steckt“, schildert die „Lose You To Love Me“-Interpretin. Selena selbst kennt diese negativen Gefühle, die aufgrund von Social Media ausgelöst werden, nur zu gut. „Ich schaute mir früher die Seiten anderer Leute an und dachte ‚Okay, ich muss wirklich an mir arbeiten.“

Im Gespräch mit „Giving Back Generation“ enthüllt die Musikerin, dass sie online aufgrund ihres schwankenden Gewichts gemobbt wurde. „Das hat mich schwer getroffen. Das hat mich eine Weile wirklich fertig gemacht“, gesteht sie.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren