Donnerstag, 9. Januar 2020 11:47 Uhr

Selena Gomez ist „glücklich am Leben zu sein“

Foto: imago images / PanoramiC

US-Sängerin Selena Gomez ist in der Vergangenheit sehr offen mit ihrer Lupus-Erkrankung umgegangen. Nun erzählt sie über die gefährliche Operation.

Die 27-jährige hat in einem Interview über Komplikationen nach einem Eingriff im Jahr 2017 gesprochen. Dort sagte sie: „Ich bin sehr glücklich, am Leben zu sein“.

Quelle: instagram.com

Horror-OP

Ursprünglich sei die Operation für etwa zwei Stunden angesetzt gewesen. Aufgrund von Komplikationen habe sie am Ende jedoch weitere sieben Stunden gedauert, so die ‚Lose You To Love Me‘-Interpretin am Mittwoch gegenüber dem ‚Wall Street Journal‘.

„Lupus ist eine große Sache, die mir passiert ist und das Erschreckendste war, man hätte wirklich sterben können“, so die US-Amerikanerin. Seit 2013 ist bei der Musikerin und Schauspielerin die Autoimmunerkrankung Lupus diagnostiziert. Vier Jahre nach dieser Diagnose musste sich die ‚Wolfes‘-Sängerin deswegen einer Nierentransplantation unterziehen.

Immer wieder sprach die gebürtige Texanerin in der Vergangenheit offen über ihre Krankheit, auch in den Sozialen Medien. Da sie auch ihre Touren wegen der Krankheit unterbrechen musste, ließ sie ihre Fans stets daran teilhaben.
Diese Woche kommt ihr neues und drittes Album ‚Rare‘ heraus. Darin verarbeitet sie auch die Trennung vom Sänger Justin Bieber, mit dem sie zwischen 2011 und 2018 in einer On-Off-Beziehung war. [dpa/KT]

Das könnte Euch auch interessieren