Freitag, 5. Juni 2020 16:36 Uhr

Selena Gomez sieht sich als Sprachrohr der Black Lives Matter-Bewegung

Fotos: imago images / Future Image & imago images / ZUMA Wire

Selena Gomez erklärt ihren Kanal zu einem Sprachrohr für die Black Lives Matter-Bewegung. Die Popsängerin zeigt sich auf Instagram tief getroffen von den gegenwärtigen Vorfällen in den USA und der immer noch tief verwurzelten gesellschaftlichen Ungerechtigkeit.

„Ich habe mich schwer getan, die richtigen Worte zu finden, um über diesen wichtigen Moment in der Geschichten zu reden“, gesteht sie.

Sie nutzt ihre Plattform

„Nachdem ich darüber nachgedacht habe, wie ich meinen Social Media-Account am besten nutzen kann, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass wir alle mehr schwarze Stimmen hören müssen.”

Die Musikerin kann eine stolze Follower-Community von 178 Millionen Abonnenten aufweisen. Ihre gewaltige Reichweite will sie nun dafür nutzen, unterdrückten Stimmen eine Plattform zu geben.

„In den nächsten Tagen werde ich einflussreiche Anführer hervorheben und ihnen die Chance geben, meinen Instagram-Account zu übernehmen, damit sie direkt zu uns allen sprechen können“, verkündet Selena.

„Wir stehen alle in der Verpflichtung, besser zu handeln und wir können damit anfangen, indem wir mit einem offenen Herzen und Geist zuhören.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren