Senna geht auf Oli Pocher los: „Man muss nicht jedem seine Eier zeigen!“

Senna geht auf Oli Pocher los: "Man muss nicht jedem seine Eier zeigen!"
Senna geht auf Oli Pocher los: "Man muss nicht jedem seine Eier zeigen!"

Fotos: IMAGO / Future Image & IMAGO / POP-EYE

07.04.2021 18:01 Uhr

Seit Monaten macht sich Comedian Oliver Pocher in seinem Instagram-Format „Bildschirmkontrolle“ über diverse Influencer und ihre Verfehlungen lustig. Nun erreicht Pochers Influencer-Hass eine neue Stufe: Er kommt damit ins Fernsehen!

Anne Wünsche, Gerda Lewis, Bibi Claßen, Senna Gammour oder auch die Harrisons: Sie alle sind Influencer und regelmäßig in Oliver Pochers Promi-Pranger-Format „Bildschirmkontrolle“ zu sehen. Darin spielt sich der einstige Viva-Moderator gern als die letzte Instanz des guten Geschmacks auf und urteilt über die Aktivitäten sämtlicher Internet-Promis, zieht sie ordentlich durch den Kakao.

„Sorry Oli, ich hab’s mir echt drei bis vier Mal überlegt“

Am heutigen Mittwoch wird seine neue Show „Pocher vs. Influencer“ auf RTL ausgestrahlt. Somit gelingt es dem 43-Jährigen erneut, aus einer in den sozialen Medien ausgetragenen Schlammschlacht Profit zu schlagen. Denn schon in der Vergangenheit gipfelte sein Online-Streit mit dem Schlager-Barden Michael Wendler und dessen Frau Laura Müller in einer höchst albernen Unterhaltungsshow beim gleichen Sender, aus der alle Beteiligten sicher nicht nur mit Ruhm und christlicher Nächstenliebe herausgingen …

Nun will Pocher seinen Beef mit sämtlichen Influencern auch im TV austragen. Allerdings scheint der Großteil der Internet-Promis, über die sich Pocher regelmäßig echauffiert, keine Lust zu haben, sich im Fernsehen mit dem beliebten Entertainer anzulegen.

„Natürlich kompletter Bullshit“

So schrieb beispielsweise „Bachelorette„-Star Gerda Lewis bei Instagram: „Sorry Oli, ich hab’s mir echt drei bis vier Mal überlegt, aber ich bin einfach eine sehr schlechte Verliererin und hätte es nicht übers Herz gebracht, als Verliererin aus der Sendung zu gehen – und ich hasse Challenges einfach über alles.“ Und auch sämtliche andere Influencer sollen seine Einladung ausgeschlagen haben:

„Die Harrisons haben abgesagt, wollen nicht. Senna hatte erst keine Zeit, dann ist sie bei ‚Let’s Dance‘ rausgeflogen, hatte immer noch keine Zeit“, so Pocher in seinem Podcast. „Dann gab es Anne Wünsche, die wollte ja, dass wir ihren Prozess zurücknehmen und sagen, es ist alles nicht so gewesen, was natürlich kompletter Bullshit ist. Den Prozess ziehen wir komplett durch, kann sie gerne verlieren.“

„Habe einfach keine Lust, mit dir zu reden“

Das soll aber alles eine „Lüge“ sein, behauptet Ex-Monrose-Sängerin Senna. Sie meldete sich nun nämlich höchstpersönlich bei Instagram dazu zu Wort: „Ich wurde nie angefragt, also bei mir ist gar nichts angekommen. Das heißt, du hast nie mit mir kommuniziert, auch nicht mit meinem Manager.“ Und weiter: „Es ist ein Fakt, dass ich rausgeflogen bin bei ‚Let’s Dance‘, hat ja jeder mitbekommen, ist ja auch nicht schlimm.“

Zur Behauptung, sie hätte aus Zeitgründen abgesagt, sagte die 41-Jährige: „Ich hätte es auch einrichten können, wenn es für mich Sinn ergeben hätte, aber ich habe einfach keine Lust, mit dir zu reden. Und es muss nicht immer sein, dass man Angst davor hat. Es gibt auch Menschen, die haben einfach keinen Bock darauf.“

Senna geht auf Oli Pocher los: "Man muss nicht jedem seine Eier zeigen!"

Instagram.com/missgammour

„Man muss nicht jedem seine Eier zeigen“

Neben dem Statement postete die Frankfurterin auch noch den Screenshot aus ihrem Direktnachrichten-Verlauf mit einem Fan, der fand nämlich: „Hätte aber Eier gezeigt, auch wenn man keinen Bock hat!“

Das sah die Sängerin aber offensichtlich anders und antwortete: „Man muss nicht jedem seine Eier zeigen. Zeig Eier für das Wesentliche im Leben. Und weil es manche erwarten, heißt es nicht, dass es richtig ist. Und nur, weil manche es geil finden, wenn erwachsene Menschen sich niedermachen, heißt es nicht, dass man das machen muss, um cool zu sein.“ (DA)