Mittwoch, 28. März 2018 16:19 Uhr

Serena Williams: Angst um ihre Karriere

Serena Williams befürchtete, ihre Profisport-Karriere sei zu Ende, als sie herausfand, dass sie schwanger war. Die Tennisspielerin brachte im September letzten Jahres Töchterchen Alexis Olympia zur Welt und schwebt seitdem im Mamaglück.

Serena Williams: Angst um ihre Karriere

Foto: JLN Photography/WENN.com

Doch anfangs war sie gar nicht so erfreut über ihre Schwangerschaft. In einem Trailer für ihre neue HBO-Dokumentation ‚Being Serena‘, den sie auf ihrem Instagram-Account teilte, gesteht die Powerfrau: „Als ich realisierte, dass ich schwanger war, dachte ich mir ‚Oh mein Gott. Wie werde ich spielen können?'“ Ihren ganzen Zweifeln zum Trotz hat es die 36-Jährige geschafft, nach der Geburt ihres Kindes wieder auf den Tennisplatz zurückzukehren.

Nun muss sie sich mit der Schwierigkeit auseinandersetzen, das Leben als vielbeschäftigte Berufstätige und Mutter unter einen Hut zu bringen. Auf ihre Karriere verzichten will die Amerikanerin jedoch definitiv nicht.
Quelle: instagram.com

„Ich bin noch nicht fertig“

„Ich weiß nicht, ob es im Tennis noch etwas für mich gibt. Aber ich bin noch nicht fertig“, lautet die Kampfansage der taffen Kämpferin. Dabei wünscht sich Serena eigentlich noch ein Geschwisterchen für die kleine Alexis Olympia. „Ich will definitiv zwei [Kinder], wenn Gott es so will“, verriet sie bereits gegenüber ‚Entertainment Tonight‘. „Aber im Moment will ich auch Tennis spielen. Also werde ich warten und sehen, was passiert. Es ist auf jeden Fall nicht einfach. Ich habe diesen unsterblichen Drang, die beste Person zu sein, die ich sein kann. Ob es darum geht, Mutter zu sein oder Tennis zu spielen oder zu designen. Ich will einfach die Beste sein, die ich sein kann.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren