13.12.2018 23:12 Uhr

Serena Williams: Das ist also der „Meghan-Effekt“

Serena Williams (37) schickt Meghan Markle Kleidungsstücke aus ihrer Modelinie. Die Tennislegende betreibt nun schon seit einer Weile ihre eigene Mode-Marke und im Oktober wurde die Herzogin von Sussex bereits in einem Mantel aus Serenas Kollektion bei einem offiziellen Event abgelichtet.

Serena mit Gatten Alexis bei der Hochzeit von Harry und Meghan Markle. Foto: John Rainford/WENN

Da das Kleidungsstück danach in Rekord-Zeit ausverkauft war, was allgemein nur noch der „Meghan-Effekt“ genannt wird, schickt Serenas Team Meghan nun regelmäßig spezielle Kleidungsstücke für sie.

Im Gespräch mit dem ‚Marie Claire‘-Magazin verriet die Sportlerin, die vor einem Jahr mit ihrem Ehemann Alexis Ohanian ihr erstes Kind, Töchterchen Alexis, bekam: „Nachdem dieser Balzer ausverkauft war, haben wir nun spezielle Kleidungsstücke nur für Meghan gemacht und wir schicken sie ihr. Es hat Spaß gemacht, sie zu kreieren.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an #ShareYourSSunday powered by @beatsbydre, supported by @melodyehsani, and driven by YOU? Ein Beitrag geteilt von Serena Williams (@serenawilliams) am Dez 2, 2018 um 3:27 PST

Wenn Freunde helfen

Die 37-Jährige besteht außerdem darauf, dass die ehemalige ‚Suits‘-Darstellerin mit ihrem Auftritt in ihrer Jacke eine große Hilfe war und Aufmerksamkeit auf die Marke lenkte. „Wir kamen alle gerade aus einem Foto-Shooting, als wir hörten, dass Meghan unsere Linie getragen hat. Wir hatten ihr vor einer ganzen Weile ein paar Sachen geschickt und wir haben uns gefreut, das zu sehen. Ich kenne sie seit Jahren und es ist cool, zu sehen, dass eine Freundin dir aushilft, ohne es überhaupt zu versuchen.“