Donnerstag, 19. Mai 2011 14:07 Uhr

Shania Twain will wieder zurück ins Rampenlicht

Los Angeles. Shania Twain hofft, dass sie nach einer ausführlichen Behandlung in der Zukunft irgendwann wieder singen kann. Die Sängerin, die erst vor wenigen Tagen bekanntgab, dass ihre Stimmbänder angegriffen seien und sie durch diesen Zustand, der Dysphonie genannt wird, nicht mehr richtig singen und sprechen könne, plant nicht, das Singen ganz aufzugeben.

‚Access Hollywood‘ berichtet sie nun, dass die Ärzte der Meinung sind, dass sie nach einer ausführlichen und langwierigen Behandlung wieder singen könnte. „Scheinbar werde ich wieder singen“, verrät sie. „Es wird eine Menge Arbeit werden. Ich bin jetzt erst unten angekommen.“

Während sie fest plant, ihre Stimme wieder auf Vordermann zu bringen, führt Twain jedoch auch an, dass ihre Fans vorerst nicht damit rechnen sollten, dass sie schon bald wieder auf der Bühne zu sehen sein wird. „Im Moment hätte ich einen sehr uneinheitlichen Sound. Eine Note käme richtig heraus und dann käme plötzlich ein Ton, der nicht passt“, gesteht sie. „Es ist ein seltsames Gefühl, dass, wenn man in einem Moment voller Ängstlichkeit ein Quietscher oder etwas, das dich überrascht, herauskommen könnte, was nicht wirklich deine Stimme ist“, fügt sie hinzu.

Grund für die Stimmprobleme sei unter anderem die psychische Belastung, die die Trennung von ihrem Ex-Mann Mutt Lange mit sich brachte, der sie mit ihrer besten Freundin betrog. „Ich erreichte einen Punkt in meinem Leben, an dem sich alles anstaut – körperlich, in meinem Hals“, hatte die 45-Jährige erst kürzlich als Begründung angegeben. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren