30.09.2020 20:59 Uhr

Shannen Doherty: Ich bin noch nicht bereit, zu gehen!

Shannen Doherty hatte den Krebs bereits einmal besiegt. Doch dann kam er zurück: unheilbar. In einem bewegenden Interview gibt sich die 49-Jährige aber kämpferisch und voller Leben.

DFree / Shutterstock.com

US-Schauspielerin Shannen Doherty (49) ist unheilbar an Krebs erkrankt. Die Krankheit befindet sich nach Angaben der 49-Jährigen im vierten Stadium, es haben sich Metastasen gebildet. Dieses Mal wird es keine Heilung geben.

Shannen hatte den Krebs schon besiegt, dann der Rückschlag

Mit dieser niederschmetternden Diagnose lebt die 49-Jährige mittlerweile seit anderthalb Jahren. Doch das Thema Krebs war bereits lange davor in ihr Leben getreten. 2015 erkrankte sie an Brustkrebs, aber zwei Jahre später folgte der Lichtblick: Die „Beverly Hills, 90210“-Schauspielerin galt als geheilt. Doch im Februar 2019 dann der Rückschlag: Der Krebs ist zurück – dieses Mal für immer. Shannen Doherty weiß, dass sie die Krankheit nicht noch einmal besiegen wird. Sie wird daran sterben.

View this post on Instagram

Check out @elleusa photo by @kurtiswarienko

A post shared by ShannenDoherty (@theshando) on

„Ich fühle mich wie ein sehr, sehr gesunder Mensch“

In einem bewegenden Interview mit der „Elle“ erzählt sie nur, wie sie mit diesem Wissen trotzdem weiter lebt. Denn: Körperlich geht es ihr eigentlich gut. „Ich fühle mich wie ein sehr, sehr gesunder Mensch“, so Shannen Doherty. „Es ist hart, mit seinen Sachen aufzuräumen, wenn man sich fühlt, als würde man noch 10 oder 15 Jahre leben.“ Wie viel Zeit ihr noch bleibt? Völlig ungewiss. Daher denkt Shannen inzwischen darüber nach, wie sie sich von ihren Liebsten verabschieden möchte. Etwa von ihrem Mann, dem Fotografen Kurt Iswarienko.

„Ich möchte, dass mein Mann weiß, was er mir bedeutet hat“

„Ich habe mich noch nicht hingesetzt, um Briefe zu schreiben. Das ist etwas, das ich tun muss“, sagte sie. „Es gibt Dinge, die ich meiner Mutter sagen muss. Ich möchte, dass mein Mann weiß, was er mir bedeutet hat“. Sie habe auch schon daran gedacht, ihnen Videobotschaften zu hinterlassen, die sie sich nach ihrem Tod ansehen könnten. Sie erzählt weiter, dass sie innerlich bereits ihren Besitz aufgeteilt und überlegt habe, wer welche Dinge bekommen solle.

Quelle: instagram.com

Galerie

Von „Beverly Hills, 90210“ bis zu „Charmed“

Mit 19 Jahren wurde Shannen Doherty durch die Serie „90210“ zum großen Star. Von 1990 bis 1994 spielte sie die Brenda Walsh. Ganze Generationen von Teenagern waren entweder neidisch auf das Leben ihrer Serienfigur – oder einfach nur unsterblich verliebt in sie. Ihre zweite große Rolle war die der Prudence Halliwell in der Hexen-Serie „Charmed“. Mit ihren Serienerfolgen kam der schlechte Ruf, die Festlegung auf ewig gleiche Rollen und fehlende Herausforderungen, sich als Schauspielerin immer wieder neu zu erfinden. Irgendwann zog sie sich fast komplett aus der Öffentlichkeit zurück und wurde zu einem extrem privaten Menschen, der nur Familie und engste Freunde an sich heran ließ. Bis sie 2015 an Brustkrebs erkrankte.

Der Krebs hat Shannen verändert

Die Diagnose Brustkrebs machte Shannen zu einem neuen Menschen. Anstatt sich zu verstecken, zeigte sie ihren Fans und der Welt erstmals ihre Verletzlichkeit, indem sie trotz Behandlungen und Chemo-Therapie auf Veranstaltungen ging und sich mit Fans über ihre Krankheit unterhielt. Sie konnte endlich ihre Rolle als toughe, unverletzbare Frau ablegen. „Das gab ihr Frieden“, sagt Ehemann Kurt Iswarienko rückblickend. Shannen selbst sagt über den Moment, in dem sie von ihrem Krebs erfuhr: „Es war eine wirklich schöne Sache, weil es alle meine damaligen Probleme einfach verschwinden ließ. Diese Wände, die ich aufgebaut hatte waren einfach weg.“

View this post on Instagram

This was a few years ago. Chemo resulted in hair falling out in clumps. I was devastated….I was sick, worried, stressed and the hair loss was just yet another reminder of how bad things were. I called @annemkortright and she said to me hang tight I’ll be right there. She jumped in her car, went and bought a shaver and got to me super quick. She made a horrible thing touching, funny, memorable, bearable. I have relied on her for countless years and she always shows up. Yes she’s beautiful but beauty is nothing if it isn’t outshined by the beauty inside. She radiates beauty from the inside and out. I know that my life is better with her in it. Many feel the same I’m sure but everyone should know that she is one of a kind. AM…. I treasure you, I depend on you and I love you so much. I hope I give back some of what you give to me and everyone else you impact. Thank you for being my friend. I love you to the moon and back. Damn isolation!! I wish I could be with you to hug you and share on this very special day…. the day you were born. Happy birthday. #bff #bananas #partneringood

A post shared by ShannenDoherty (@theshando) on

Metastasen bis zu einem gewissen Grad behandelbar

Obwohl der Brustkrebs 2017 besiegt war, wusste Shannen, dass er immer wieder kommen konnte. Metastasen nach überstandener Erkrankung betreffen eine von vier Patientinnen. Und Shannen ist eine von ihnen. Ihren engsten Freunden überbrachte sie die Nachricht bei einem Dinner zusammen mit ihrem Onkologen, damit sie ihre Fragen stellen konnten und Antworten bekamen. Ob sie daran sterben werde? Wahrscheinlich. Ob sie bald sterben werde? Das weiß keiner. Können die Metastasen behandelt werden? Ja, aber nur bis zu einem gewissen Grad.

Shannen ist noch nicht bereit, zu gehen

Obwohl die Prognose nicht gut steht, ist Shannen Doherty noch nicht bereit dazu, mit ihrem Leben abzuschließen. Daher sind die Abschiedsbriefe und Videos auch bislang zwar ein fester Plan, aber eben einer für die Zukunft. Momentan scheut sie sich noch davor, diesen endgültigen Schritt zu gehen: „Aber wann immer die Zeit kommt, das zu tun, fühlt es sich so endgültig an. Es fühlt sich an, als würde ich mich abmelden – und das will ich nicht tun.“ Starke und kämpferische Worte von einer Frau, die bereits einmal dem Krebs die Stirn geboten hat.

(SKy)

Das könnte Euch auch interessieren