30.12.2019 13:15 Uhr

Sharon Osbourne schickt Assi in brennendes Haus – und feuert ihn danach

Foto: imago images / Starface

Sharon Osbourne muss sich im Moment harten Gegenreaktionen gegenübersehen, nachdem sie sich darüber lustig machte, dass sie ihren Assistenten in ein brennendes Gebäude geschickt hatte – bevor sie ihn dann später feuerte.

Die 67-Jährige machte das schockierende Geständnis bei einem Auftritt im Weihnachtsspecial von „Would I Lie To You?“ (dt: „Würde ich dich anlügen?“). Während der BBC-Comedy-Show erinnerte sich Sharon daran, wie sie einen ehemaligen Mitarbeiter in ihre brennende Villa gezwungen hatte, damit der ihre teuren Kunstwerke rettete.

Sie nahm ihm die Sauerstoffmaske weg

Das Feuer wurde durch einige festliche Kerzen im Wohnzimmer der Familie entfacht. Sharons Ehemann Ozzy Osbourne kam wohl zu nah an die Flammen. Sein „Arm und das halbe Haar“ hätten gebrannt – während der Assistent noch im Gästehaus schlief.

Sharon erzählte in der Showrunde „Ich dachte: ‚Wo ist eigentlich dieser Assistent?‘ Also ging ich ins Gästehaus und er sagte: ‚Ist alles in Ordnung?‘ und ich sagte: ‚Nein, das Haus brennt, geh raus und hilf. Geh rein und hol die Bilder raus‘. Und ich sagte auch noch: ‚Du musst reingehen und die Hunde finden‘.“

Doch dabei blieb es nicht, wie der frühere Reality TV-Star enthüllte. Nachdem der junge Mann nämlich die Hunde aus den Flammen geholt hatte, gaben die Feuerwehrleute ihm eine Sauerstoffmaske – nur damit seine Chefin sie ihm wieder abnahm, auf ihr Hündchen legte und ihn zurück ins Gebäude schickte.

„Wenn du es nicht lustig findest, bist du gefeuert“

Osbourne kicherte, während sie die haarsträubende Story zum Besten gab: „Sie kamen und hatten diesen Sauerstoff für den Assistenten. Also sagte ich: ‚Wie kannst du es wagen. Du arbeitest hier. Du bekommst mehr Bilder raus.'“

Sharon gab dann zu, dem Assistenten danach gefeuert zu haben, nachdem er nichts Lustiges an dem gesamten Vorfalls sehen konnte – verständlicherweise. Gegenüber Moderator Rob Brydon erklärte die Ehefrau von Sänger Ozzy Osbourne: „Nun, nach dieser schrecklichen Nacht sprach er nicht mehr mit mir. Ozzy und ich erzählten alles, wir lachten und lachten und der Assistent sagte: ‚Ich verstehe nicht, was daran komisch ist.‘ Er meinte: ‚Ich glaube, ich werde eine Lungenschädigung haben‘. Ich meine, bitte“. Also sagte ich nur: ‚Wenn du das nicht lustig findest bist du gefeuert.“

Fans sind empört

Während einige der Anekdoten über „Would I Lie To You?“ oft komplett erfunden sind, waren die Zuschauer umso schockierter, als die Musikmanagerin enthüllte, dass die ganze Geschichte wahr sei.

Während die anderen Stars über die Enthüllung lachten, flippten die Fans in die sozialen Medien aufgrund von Sharons Verhalten aus. Einer schrieb: „@MrsSOsbourne, du bist eine Schande für ein menschliches Wesen, wenn diese Geschichte wahr ist! Du widerst mich an.“ Ein anderer fügte hinzu: „Ich hoffe, er verklagt dich für alles!“

Ein dritter meinte: „Die abweisende Haltung von @MrsSOsbourne ist einfach zu viel und die Tatsache, dass alle anderen es lustig fanden, lässt mich besorgt über die Moral des Publikums und anderer Prominenter sein.“