Mittwoch, 4. April 2018 11:35 Uhr

Sharon Stone wollte lieber die Tochter statt die Mutter spielen

Sharon Stone verlangte Drehbuch-Änderungen für ‚All I Wish‘. Die 60-jährige Schauspielerin wünschte sich, dass der Film wirklich „aus der Perspektive einer Frau“ erzählt wird. Deshalb verlangte sie auch, die Rolle der 25-jährigen Protagonistin zu mimen, statt deren Mutter wie ursprünglich geplant.

Sharon Stone wollte lieber die Tochter statt die Mutter spielen

Foto: FayesVision/WENN.com

Stone erklärte in der ‚Today Show‘: „Ich sagte ‚Wäre es nicht interessanter, wenn eine Frau um die 50 ihr Leben nicht richtig in den Griff kriegt, nicht weiß, was sie sein und tun will?‘ Ich finde, dass die Geschichte so ehrlicher aus der Sicht einer Frau erzählt wird. Es wurde von einer Frau geschrieben, eine Frau führte Regie und es gab eine Menge Frauen in der Crew. Ich hatte einfach das Gefühl, das wir eine Geschichte erzählen, die wir schon kennen, aber nicht von diesem Standpunkt aus.“

Ein Film komplett aus weiblicher Hand ist in Hollywood auch heute noch immer ungewöhnlich.

Einst die einzige Frau am Set

Vor ein paar Jahren noch musste Stone jedoch ganz andere Sachen durchmachen. Über ihre Anfänge in der Filmindustrie erzählte sie im Interview: „Ich war die einzige Frau am Set, vielleicht war die Kostümdesignerin die einzige andere Frau. Sogar die Haar- und Makeup-Stylisten waren zu Anfang alle Männer.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren