Samstag, 10. März 2018 20:41 Uhr

Sharon Stone wird 60: Ist sie jetzt verlobt?

Sharon Stone, die heute 60 Jahre jung wird, hält sich bei Interviewfragen zu ihrem Beziehungsstatus meist zurück. Allerdings könnte jetzt ein Foto zeigen, wie das Liebesleben der Schauspielerin wirklich aussieht. Stone wurde jetzt nämlich gemeinsam mit ihrem Freund, dem italienischen Unternehmer Angelo Boffa, in Miami gesichtet – an ihrem Finger ein riesiger Diamantring.

Sharon Stone wird 60: Ist sie jetzt verlobt?

Foto: WENN.com

Die Schauspielerin, war mit ihrem Liebsten gerade unterwegs am Strand, nur gekleidet in einen winzigen Bikini und einer gestreiften Jeans-Shorts. Das Paar, die bereits im Januar in New York beim Turteln gesehen worden, konnte auch auf den Sonnenliegen nicht die Finger voneinander lassen, wie Bilder der ‚Daily Mail‘ zeigen. Beide küssten sich und und hatten offenbar nur Augen füreinander. Die 60 Jahre sieht man dem Hollywood-Star kaum an. In der glühenden Sonne Floridas zeigt sich Sharon schön und selbstbewusst wie eh und je an der Seite des erfolgreichen Unternehmers.

Echte Partnerschaft erwünscht

In einem Interview mit dem „Grazia“-Magazin hielt sich die Schauspielerin aber zurück. Vehement lehnte sie ab, die Frage nach ihrem Beziehungsstatus zu beantworten. Allerdings verriet sie, dass sie sich keiner lockeren Romanze hingeben würde, sondern eher einer „wirklichen Partnerschaft“.

„Ich war nie ein Mädchen, dem man sagt, dass ein Mann mich definieren würde,“ so Stone. „Mir wurde gesagt, wenn ich einen neuen Mann in meinem Leben möchte, dann wäre das auf jeden Fall eine richtige, feste Partnerschaft. Und das ist eigentlich schwer zu finden.“ Scheint aber so, als hätte der „Basic Instinct“-Star gerade das gefunden in Baffo.

Zuvor war die Schauspielerin mit dem TV-Produzenten Michael Greenburg und später mit dem Chefredakteur einer Zeitung, Phil Bronstein, liiert. Sharon adoptierte drei Söhne, Roan (17), Laird (12) und Quinn (11).

Schwere Gehirnblutung

Einer der schlimmsten Tage im Leben der Schauspielerin aber kam 2001: Eine schwere Gehirnblutung, Operation. Stone überlebt nur knapp, kann nicht mehr laufen, nicht mehr richtig sehen. Jahrelang kämpft sie sich mühsam ins Leben zurück. Deswegen sei sie jetzt auch einfach nur glücklich, überhaupt 60 Jahre alt zu werden, sagt Stone. „Ich habe so viel Glück. Fast drei Jahre lang konnte ich noch nicht einmal meinen Namen schreiben. Ich konnte meinen Arm einfach nicht dazu bewegen, auf mein Gehirn zu hören. Ich wusste nicht, dass ich einmal richtig, richtig dankbar sein würde, die 60 erreicht zu haben.“ (SV/Dpa)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren