Donnerstag, 12. September 2019 19:42 Uhr

Shia LaBeouf: „Es fühlte sich ein bisschen wie Exorzismus an“

Foto: imago images / Starface

Shia LaBeouf verfasste das Drehbuch seiner anstehenden Biografie, die die Anfänge von ihm als Kinderstar auf dem Disney Channel unter der Betreuung seines Alkoholiker-Vater erzählt. Der Schauspieler verriet, sein gesamtes Team wäre nicht begeistert von der Idee gewesen.

Im Gespräch mit dem Magazin ‚Variety‘ während des Toronto Film Festivals verriet er: „Du treibst Dämonen aus. Es fühlte sich ein bisschen wie Exorzismus an. Mein ganzes professionelles Team war nicht angetan. Sie wollten nicht, dass ich das mache. Aber an diesem Punkt habe ich nicht mehr viel zu verlieren. Es war eine wilde Zeit in meinem Leben.“

Skript entstand während Kur

Shia LaBeouf wird in dem Film zusammen mit Noah Jupe und Lucas Hedges die Hauptrollen spielen. Letztere werden jüngere und ältere Versionen von ihm selbst beziehungsweise Otis, wie er in dem Film heißt, verkörpern.

Der ‚Transformers‘-Star fasste die Entscheidung, das Skript zu schreiben, während seiner Entziehungskur, nachdem er ein Paar Ideen mit seiner Freundin Alma Har’el teilte, die bei dem Projekt Regie führen wird. Kürzlich gab er an, den Film für Kinder gemacht zu haben, die von Alkoholikern aufgezogen werden.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren