Top News
Montag, 15. September 2008 22:44 Uhr

Shia LeBeouf: Nach Autounfall neue Hand-Operation

Shia Le Beouf hat seinen jüngst erlittenen Autounfall als „schreckliche Warnung“ beschrieben. Der „Transformers“-Star ist offenbar immer noch dabei, die seelischen Folgen seines Unfalls im Juli zu verarbeiten. Bei dem Zusammenstoß hatte LeBeouf Wunden an Kopf und Knien erlitten. Auch musste der Action-Star noch eingehend an einer Hand operiert werden. Der Hollywood-Star stellt nun seinen gesamten Fahrstil in Frage: „Der Unfall war eine schreckliche Warnung. Das Auto fuhr mich mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h an. Das war mit Sicherheit eines der bedeutendsten Dinge, die mir in meinem Leben zugestoßen sind. Ich bin einfach nur dankbar, dass ich noch hier bin.“
Auch gab der 22-Jährige, dessen Verletzung im Nachhinein in das Skript von „Transformers: Revenge of the Fallen“ hineingearbeitet wurde, bekannt, seine Hand müsse noch einmal operiert werden: „Im Moment arbeite ich wieder. Wir haben meine Hand erst einmal zusammengeflickt, so dass ich ‚Transformers‘ zu Ende drehen kann. Dann muss ich aber noch einmal unters Messer, um wieder 100 Prozent in Ordnung zu kommen.“ Laut LeBeoufs war der Filmdreh dank Regisseur Michael Bay von dem Vorfall so gut wie gar nicht betroffen: „Michael hat einfach weitergemacht. Ich glaube, das ganze hat ein, zwei Tage stillgestanden, und dann haben wir mit einigen Szenen für die zweite Kamera weitergemacht, die wir sowieso machen mussten. Ich war zwei, drei Wochen früher wieder am Set, als die Ärzte ursprünglich vorhergesehen hatten.“ (BangMedia)

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren