Sonntag, 17. März 2019 17:10 Uhr

Sibylle Rauch ist pleite: Sie muss wieder Sex anbieten

Foto: Karl Schöndorfer/TOPPRESS

Durch ihre Teilnahme beim „Dschungelcamp“ sollte für Sibylle Rauch alles besser werden. Das hat sich die Schauspielerin so sehr gewünscht. Vor dem Einzug in die TV-Show sprach die Blondine noch über neue Rollenangebote und war äußerst motiviert.

Sibylle Rauch ist pleite: Sie muss wieder Sex anbieten

Foto: Karl Schöndorfer/TOPPRESS

Sibylle Rauch kennt man als Sexsymbol aus dem Trash-Filmen „Eis am Stiel“. Danach ging es für die damals aufstrebende Schauspielerin jedoch steil bergab. Drogen, Sexfilmen, Prostitution und Armut standen über Jahre an der Tagesordnung.

Vor dem „Dschungelcamp“ gab es einen Geldgeber, der ihr ein neues Äußeres beschafft hatte. Doch der ist nun weg, genau wie ihr Manager und übrig bleibt eine Sibylle Rauch ohne Geld.

Ihr Geldgeber ist weg

Über ihren Geldgeber erzählt sie gegenüber RTL: „Er hat mein Leben abgesichert und war der Grund, warum ich nicht mehr ins Gewerbe musste. Er hat die Miete für mein Apartment übernommen, mir im Monat zwischen 1.200 und 1.500 Euro zukommen lassen. Jetzt habe ich keine finanzielle Unterstützung mehr. Ich habe ja nicht einmal eine Krankenversicherung.“

Deswegen hat Rauch schon einen Plan wie sie schnell an Geld kommen will. Sie will zurück in die Sex-Branche. Sie erklärt: „Ich kann mir nicht leisten, nichts zu tun. Deswegen werde ich ab dem 1. April Inserate im ‚Sexmagazin AT‘ schalten. Männer können mich dann wieder treffen. Sex ist bei diesen Treffen nicht die Voraussetzung, aber es kann sich ergeben.“

Für die Treffen möchte sie 100 Euro pro Stunde haben. Denn sie weiß: „Jetzt komme ich ja auch noch gut bei Männern an.“ Aha.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren