Sicherheitskräfte suchen vermisste Jugendliche in Frankreich

dpadpa | 09.11.2021, 18:56 Uhr
Celine Maigne, Staatsanwältin von Laval, gibt eine Pressekonferenz mit französischen Gendarmen nach den ersten Suchaktionen nach einem 17-jährigen vermissten Mädchen.
Celine Maigne, Staatsanwältin von Laval, gibt eine Pressekonferenz mit französischen Gendarmen nach den ersten Suchaktionen nach einem 17-jährigen vermissten Mädchen.

Jean-Francois Monier/AFP/dpa

Eine junge Frau geht im französischen Laval joggen und kehrt nicht zurück. Hatte sie einen Unfall? Wurde sie entführt? Insgesamt 200 Sicherheitskräfte machen sich auf die Suche.

In Nordwestfrankreich suchen 200 Sicherheitskräfte nach einer vermissten jugendlichen Joggerin. Untersuchungen zu einer möglichen Entführung seien eingeleitet worden, sagte Céline Maigné, Staatsanwältin von Laval, am Dienstag.

Die Ermittlungen liefen aber noch in alle Richtungen. Neben einem Verbrechen könne sich auch ein Unfall ereignet haben oder das Mädchen davon gelaufen sein. Die 17-Jährige wird seit Montagabend vermisst. Ihr Vater hatte die Gendarmerie alarmiert, als sie nicht vom Joggen nach Hause gekommen war.

Bei der Suche nach ihr wurden persönliche Gegenstände gefunden. Details nannte Maigné mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Französische Medien hatten berichtet, Kopfhörer und das Telefon der Vermissten seien mit Blutspuren entdeckt worden.

Die 17-Jährige war am Montagnachmittag zum Joggen bei einem Waldgebiet aufgebrochen. Sicherheitskräfte suchten mit Hunden, Pferden, Helikopter und spezieller Wasserstaffel nach dem Mädchen. Die Staatsanwältin beschrieb das waldige und von Wasser durchzogene Gelände als schwierig. Es umfasse etwa 190 Hektar.

Die Beamten nahmen einen Mann fest. Er habe am Montagabend betrunken keine eindeutigen Aussagen zu seinem Verbleib zum Zeitpunkt des Verschwindens des Mädchens machen können, sagte die Staatsanwältin.