"Liebevoller Ehemann und Vater"Sidney Poitier: So rührend verabschiedet sich seine Familie

Sidney Poitier wurde 94 Jahre alt. (jom/spot)
Sidney Poitier wurde 94 Jahre alt. (jom/spot)

2012 Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 08.01.2022, 14:16 Uhr

Sidney Poitier ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Seine Familie verabschiedet sich mit einem rührenden Statement von dem Oscarpreisträger.

Sidney Poitier ist im Alter von 94 Jahren verstorben. In einem Statement, das dem US-Magazin „People“ vorliegt, erklärt seine Familie: „Es gibt keine Worte, um das tiefe Gefühl des Verlustes und der Trauer auszudrücken, das wir gerade empfinden. Wir sind so dankbar, dass er seinen letzten Tag im Kreise seiner Familie und seiner Freunde verbringen konnte.“

Für die Familie sei Poitier nicht nur ein brillanter Schauspieler, Aktivist und ein Mann von unglaublicher Anmut und moralischer Stärke gewesen, „er war auch ein hingebungsvoller und liebevoller Ehemann, ein unterstützender und liebender Vater und ein Mann, der die Familie immer an erste Stelle setzte“.

„Obwohl er nicht mehr bei uns in diesem Reich ist, wird seine schöne Seele uns weiterhin leiten und inspirieren“, heißt es im Statement weiter. „Er wird in uns, seinen Enkeln und Urenkeln weiterleben – in jedem Lachen, jeder neugierigen Frage, jeder Tat von Mitgefühl und Freundlichkeit. Sein Vermächtnis wird in der Welt weiterleben und nicht nur durch sein unglaubliches Werk, sondern noch mehr durch seine Menschlichkeit inspirieren.“ Am Ende bedankt sich die Familie für die weltweite Anteilnahme und Liebe, die Poitier und seinem Lebenswerk entgegengebracht worden sei.

Im Jahr 1964 schrieb Sidney Poitier Geschichte. Er wurde für seine Darbietung in „Lilien auf dem Felde“ mit einem Oscar als „Bester Hauptdarsteller“ gewürdigt – als erster Afroamerikaner. Poitier stammte von den Bahamas, wurde aber während eines Besuchs in den USA geboren und hatte daher auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Nach diversen Engagements am Theater begann 1950 mit „Der Haß ist blind“ seine Hollywood-Karriere. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen neben „Lilien auf dem Felde“ auch „Flucht in Ketten“ (1958), „In der Hitze der Nacht“ (1967) und „Sneakers – Die Lautlosen“ (1992). Letztmals stand er 2001 im Fernsehfilm „The Last Brickmaker in America“ vor der Kamera.

Poitier hinterlässt Ehefrau Joanna Shimkus (78) und fünf Töchter. Seine sechste Tochter, Gina Poitier, ist 2018 verstorben. Vier Kinder stammen aus seiner ersten Ehe, mit Shimkus hatte er zwei Töchter.

Harry Belafonte verliert einen „Bruder“

Zahlreiche Stars haben sich bereits von dem Schauspieler verabschiedet. „Über 80 Jahre lang haben Sidney und ich gelacht, geweint und so viel Unfug wie möglich gemacht“, erklärte Harry Belafonte (94) „Page Six“. „Er war wirklich mein Bruder und Partner bei dem Versuch, diese Welt ein bisschen besser zu machen. Er hat meine in jedem Fall viel besser gemacht.“ Halle Berry (55) meldete sich auf Instagram zu Wort. Zu einem gemeinsamen Bild schrieb sie unter anderem: „Du hast mit deinem außergewöhnlichen Talent einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen und den Weg dafür geebnet, dass Schwarze in der Fülle dessen, was wir sind, gesehen und gehört werden. Du warst ein ikonischer Wegbereiter.“

View this post on Instagram A post shared by Halle Berry (@halleberry)