12.09.2020 20:50 Uhr

Sigourney Weaver: Hier dreht sie für die „Avatar“-Fortsetzung

Sigourney Weaver wurde jetzt dabei abgelichtet, wie sie hinter den Kulissen für die kommenden "Avatar"-Fortsetzungen in einem Neoprenanzug Unterwasserszenen drehte.

Foto: Imago Images / PanoramiC

Die Schauspielerin scheint mit ihren 70 Jahren so fit wie zu nie zu wirken. Auf den Schnappschüssen klammert sie sich an den Rücken eines Mannes, während der gerade ein Tauchfahrzeug bedient.

Dreharbeiten gehen weiter

Die Bilder wurden auf dem offiziellen Instagram-Account der „Avatar“-Franchise-Reihe hochgeladen. Die Dreharbeiten in Neuseeland wurden inzwischen wieder aufgenommen. Derzeit sind vier „Avatar“-Fortsetzungen in Arbeit. Sie sollten ursprünglich in vier aufeinander folgenden Dezember-Jahren erscheinen – 2021, 2023, 2025 und 2027 -, aber jeder wurde um ein Jahr verschoben. James kam Ende Mai nach Neuseeland zurück, um die Produktion wieder aufzunehmen.

Quelle: instagram.com

Freude am Set

In einem anderen Schnappschuss ist zu sehen, wie Weaver beide Daumen in die Kamera hält, ihr Gesicht ist dabei mit Bewegungserfassungspunkten bedeckt. Sie ist vorher offenbar gerade aus einer Art Motion-Capture-Bällebad aufgetaucht und grinst den Fotografen breit an.

Im ersten „Avatar“-Teil aus dem Jahr 2009 ist Sigourney als Dr. Grace Augustine zu sehen, ein menschliches Wesen, das stirbt, aber ihre Erinnerungen auf dem „organischen Computer“ des Planeten Pandora gespeichert hat.

Weavers Figur soll zurückkommen

Bereits 2014, als bereits drei Avatar-Fortsetzungen angekündigt wurden, deutete die Hollywood-Schauspielerin an, dass ihre Figur möglicherweise zurückkommen könnte.

‚Es wird eine Herausforderung für mich. Ich kann nicht darüber sprechen, aber ich werde in jedem Teil anders sein. Ich werde mich etwas verwandeln „, sagte sie gegenüber „Vulture“.

Auch Kate Winslet soll dabei sein

Regisseur der „Avatar“-Filme ist James Cameron, der Sigourney zuvor auch in seinem legendären Film „Alien“ von 1986 vor die Kamera brachte.

Cameron wird übrigens auch „Titanic“-Star Kate Winslet in dem „Avatar“-Franchise unterbringen. Kürzlich enthüllte Winslet, dass auch sie unter Wasser drehen musste. „Ich musste lernen, wie man frei taucht, um diese Rolle in Avatar zu spielen, und das war einfach unglaublich. Mein längster Atemzug war sieben Minuten und 14 Sekunden. Verrückt!“ erzählte die Schauspielerin dem „Hollywood Reporter“.

Das könnte Euch auch interessieren