Donnerstag, 14. Dezember 2017 18:45 Uhr

Sila Sahin wollte aufhören

Sahneschnittchen Sila Sahin wollte mit der Schauspielerei aufhören. Die 32-Jährige hatte nach ihrem ‚GZSZ‘-Ausstieg Schwierigkeiten dabei, eine neue Rolle zu bekommen und überlegte, ihren Beruf an den Nagel zu hängen.

Sila Sahin wollte aufhören

Foto: AEDT/WENN.com

Nun hat sie über diese Zeit gesprochen. Sila Sahin spielte seit 2009 die Rolle der Ayla Höfer, bis sie 2014 überraschend die Serie verließ. Danach erlebte sie, wie hart das Schauspielbusiness sein kann. „Es ist nicht einfach, nach einer Soap wieder Fuß zu fassen“, erklärte Sila gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung. „Ich hatte überlegt, mit der Schauspielerei aufzuhören. Ständig die Fragen: ,Vielleicht macht alles keinen Sinn?‘ und ‚Warum werde ich nicht mehr besetzt?'“

Anstatt sich tatsächlich von ihrem Beruf abzuwenden, rechnet sie jetzt damit ab. In ihrer neuen Web-Serie mit dem Titel ‚Offscreen‘ macht sich die Schauspielerin über die Branche lustig.

Neue Webserie „Offscreen“ ist Satire

„Es ist eine Satire und nicht alles eins zu eins, sondern überspitzt“, beschreibt sie die neue Serie. Sila spielt sich darin selbst und erklärt weiter: „Wir wollen zeigen, dass nicht alles so glamourös ist. Manche Leute denken ja, wir trinken schon morgens Champagner und essen mittags Kaviar.“

Die Serie zeigt einige Parallelen zum echten Leben der Berlinerin. In ‚Offscreen‘ fliegt Sila Sahin aus der Soap, in der sie mitspielt und wird dann noch von ihrem Freund, einem Profifußballer, verlassen. Schließlich stieg sie 2014 nicht nur bei ‚GZSZ‘ aus, sondern trennte sich im Jahr darauf auch noch von dem Nationalspieler Ilkay Gündogan. ‚Offscreen‘ startet nächste Woche auf Funk, dem Jugendangebot der öffentlich-rechtlichen Sender. Im kommenden Jahr wird es vermutlich auch im ZDF zu sehen sein.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren