Freitag, 29. Januar 2010 12:40 Uhr

Simon Cowell: Bodyguards und Urlaubsangebot für Susan Boyle

Nachdem beim schottischen Casting-Weltwunder Susan Boyle am Dienstag ein Einbrecher erwischt wurde, kümmert sich jetzt ihr Promoter und Förderer Simon Cowell höchstpersönlich.  Wie die ‚Scottish Sun‘ berichtet, habe der 50-Jährige ein Unternehmen aus Edinburgh beauftragt, das Haus von Boyle in Blackburn zu bewachen. Seit Mittwoch sitzt deshalb ein stämmiger Security-Mitarbeiter in einem Auto vor dem Haus von Boyle.
Der Chefjuror von ‚X-Factor‘ wolle nach dem Schock der 48-Jährigen schnellstmöglich einen Luxurlaub organisieren, den er ihr auch bezahlen werde. Boyle solle abschalten und sich erholen. Der Opern-Shootingstar, noch immer äußerst bescheiden und weitab vomn Divengehabe, lehnte dankend ab. Eine Quelle sagte dazu: „Sie sagte, das Angebot sei sehr süß von ihm, aber sie wolle lieber zu Hause bleiben. Wenn sie ihre Meinung ändere, werde sie ihn anrufen“.

Susan Boyle hat jüngst auch ihren Part für die geplante Haiti-Charity-Single ‚Everybody Hurt‘ eingesungen und traf dabei auch Rock-Legende Rod Stewart. Die 48-Jährige verrät, dass sie sehr „eingeschüchtert“ war, als sie Stewart kennenlernte, überwand aber ihre Nervosität, um ihren Psart einzusingen. Boyle: „Da ist Zerstörung, was schrecklich anzusehen ist, aber man kann sich nicht zurücklehnen und nichts tun. Ich bin froh, dass Simon mir die Gelegenheit gab, bei diesem wunderbaren Zweck dabei zu sein.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren