Mittwoch, 15. Januar 2020 12:29 Uhr

Simon Desue: Was macht er hier vor Gericht?

picture alliance/Georg Wendt/dpa

Simon Desue (28), einer der erfolgreichsten deutschen YouTuber, veröffentlichte vor rund einem Jahr ein Video, in dem er vorgab im Darknet 10.000 Euro Falschgeld zu beschaffen. Für den Web-Video-Produzent nur eins von vielen Videos, das er seit 2009 auf seinem Kanal veröffentlichte.

Doch das sah die Staatsanwaltschaft anders und verklagte Simon Desue, denn das Video wirkte einfach so täuschend echt. Am Dienstag musste sich der 28-jährige vor dem Amtsgericht St. Georg in Hamburg verantworten. Er erschien mit seinem Rechtsanwalt und beteuerte, dass er nicht ahnte, was er mit dem Video lostreten würde und dass er  eigentlich nur seine rund vier Millionen Follower unterhalten wollte.

Er war sich keiner Schuld bewusst

Desue sei eigentlich davon ausgegangen, dass jedem bewusst wäre, dass es sich bei dem Video um eine gestellte Situation handeln würde, er habe außerdem auch in dem Video darauf hingewiesen. Der YouTuber wurde jetzt vor dem Amtsgericht vom Vorwurf des Vortäuschens einer Straftat freigesprochen, wie dpa berichtete.

Für Simon, der mit bürgerlichem Namen Joshua Weißleder heißt, wäre es bei einem Schuldzuspruch richtig dick gekommen: Im schlimmsten Fall hätte er zu einer Haftstrafe von bis zu drei Jahren verurteilt werden können. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht Simon seit 2009 Lifestyle-Videos. Zeigt z.B. seine neue 4,9 Millionen Euro teure Villa, berichtet von Luxusproblemen mit seinem neuen Lamborghini oder mach sogenannte Prank-Videos.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren