Freitag, 27. September 2019 19:29 Uhr

Simon Pierro: Der iPad-Magier mit seinem neuen Roboter erstmals im TV

Foto: Brainpool/Steffen Z. Wolff

In der dritten Ausgabe von „LUKE! Die Greatnightshow“ am heutigen Freitag um 20:15 Uhr in SAT.1 gibt Luke Mockridge ehemaligen „Glücksrad“-Versagern zusammen mit „Buchstabenfee“ Maren Gilzer eine zweite Chance. Und Sarah Connor ist musikalischer Studiogast.

Außerdem in der Show ist iPad-Magier Simon Pierro, den man aus vielen TV-Shows kennt und der vor allem mit seinen verblüffenden digitalen Tricks für offene Münder sorgt. Nun ist Simon mit seinem putzigen Roboter Pepper unterwegs. Der erlebt nun seinen ersten Fernsehauftritt. In der Show heute Abend heißt er allerdings „K.N.U.T.“, was schlichtweg mit einem zusätzlichen Filmbeitrag mit Lukes Show-Kindern zu tun hat. Dennoch wollen wir hier die Geschichte von „Pepper“ erzählen.

Simon Pierro: Der iPad-Magier mit seinem neuen Roboter erstmals im TV

Foto: Brainpool/Steffen Z. Wolff

„Als digitaler Magier bin ja ständig auf der Suche nach Technologien, die sich für meine Show qualifizieren“, verriet er dazu im Gespräch mit klatsch-tratsch.de.

„Klar, das iPad hat mich bekannt gemacht, aber ich habe ja auch mit 3D Druckern, Drohnen, Mapping und virtuellen Realitäten gezaubert. Und dann habe ich Pepper getroffen, ein humanoider Roboter. Ich finde das Design großartig und es ist niedlich, wie seine Blicke dank Gesichtserkennung durch den Raum wandern. Aber zaubern ist natürlich eine andere Herausforderung, die er mit meiner Hilfe nun ganz ordentlich meistert“ (lacht).

Wie es mit Pepper anfing

Simon erzählte dieser Seite dazu: „Für meinen neuen Zauberact ‚Künstlerische Intelligenz®‘ habe ich Verstärkung an Bord geholt. Mit exklusiver Genehmigung vom japanischen Hersteller SoftBank deren Roboter für meine Zaubershow zu verwenden, habe ich mir vor einem halben Jahr einen Pepper zugelegt. Seitdem wohnt er mietfrei bei mir im Wohnzimmer!“

Simon Pierro: Der iPad-Magier mit seinem neuen Roboter erstmals im TV

Foto: Brainpool/Steffen Z. Wolff

Nach vielen Monaten Arbeit, Programmierungen und ja auch Schweiß, ist Pepper nun weitesgehend fertig programmiert. „Doch das Ergebnis ist nicht so einfach, wie es am Ende aussieht. Aber erstens kann man Pepper nicht böse sein und zweitens sagen wir uns immer: wäre es einfach, würde es jeder machen…“, so der Magier weiter.

Das Design des französischen Herstellers Aldebaran für „Pepper“ ist natürlich brillant. Einerseits ist das 25.000 Euro teure Ding ganz klar als Roboter konzipiert, andererseits dank Kopfform, Körpergröße und riesigen Augen dem Kindchen-Schema angepasst, baut man schon fast eine emotionale Bindung zu dem von Algorithmen gesteuerten Männchen auf. Schiebt man ihn zu schnell oder trägt ihn weg, so ertönt ein empörtes, aber sehr putziges „Autsch oh oh autsch!“.

Exklusive Genehmigung

Ohne Genehmigung des Herstellers durfte Simon seinen Pepper natürlich nicht im Fernsehen vorführen, da die Bildrechte beim Hersteller liegen. Genauso wie man nicht einfach eine Muppet-Puppe kaufen kann, um damit auf Tournee zu gehen.

Mit einem Konzept und ersten Test-Aufnahmen konnte Simon Pierro die Firma überzeugen und erhielt die exklusive Lizenz, mit Pepper zu zaubern – und das, obwohl man sich bei Aldebaran im Vorfeld der Idee gegenüber skeptisch zeigte.

Simon Pierro: Der iPad-Magier mit seinem neuen Roboter erstmals im TV

Foto: Brainpool/Steffen Z. Wolff

Keines von Simons Zauber-Projekte erforderten bislang soviel Geduld, Ausdauer und zeitlichen Einsatz, wie der Plan, den süßen Roboter Pepper als Zauberlehrling auf die Bühne zu bringen. „Gott sei Dank habe ich Unterstützung von ‚Human Head 2022‘ alias Christoph Wilke, der seit Monaten tief in die Programmcodes abgetaucht ist. Er hat gelernt jeden Motor separat anzusteuern und störende Sensoren zu blockieren, damit z.B. Scheinwerfer-Reflektionen auf dem Bühnenboden nicht mit Hindernissen verwechselt werden können.“

Übrigens: Simons nächster TV-Auftritt ist bald wieder bei ‚Verstehen Sie Spaß?‘. Der Film wird aber erst im Dezember ausgestrahlt.

Simon Pierro: Der iPad-Magier mit seinem neuen Roboter erstmals im TV

Foto: Brainpool/Steffen Z. Wolff

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren