Von wegen outSkinny Jeans: So tragen wir die enge Hose im Herbst 2022

Skinny Jeans sind weiterhin angesagt. (ntr/spot)
Skinny Jeans sind weiterhin angesagt. (ntr/spot)

Beauty Stock/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 05.11.2022, 18:46 Uhr

Obwohl Skinny Jeans längst für tot erklärt wurden, sind sie nie komplett von der Bildfläche verschwunden. Dank raffinierter Details und moderner Stylings bleiben sie uns auch 2022 erhalten.

So cool sie aussehen, so unpraktisch sind die angesagten Baggy Jeans bei nass-kaltem Herbstwetter. Der Trend zurück zu schmalen Silhouetten kommt da wie gerufen.

Ausgelöst hat ihn unter anderem das italienische Modehaus Trussardi. Es zeigte in seiner kommenden Frühjahrskollektion hautenge Jeans mit dekorativen Ziernähten und Beinschlitz. Dazu wurden taillierte Denim-Jacken im Oversize-Stil kombiniert. Auch Prada und Ferragamo überraschten mit anliegenden Hosen, die sie mit übergroß geschnittenen Blazern respektive figurbetonten Oberteilen stylten.

View this post on Instagram A post shared by Trussardi (@trussardi)

So trägt man Skinny Jeans 2022

Wie das Styling von Skinny Jeans im Alltag gelingt, demonstriert Kendall Jenner (27). Das Model trägt zu seinen hochgeschnittenen Skinny Jeans ein weißes Crop Top, einen gelben Mantel mit breiten Schultern und schwarze Stiefel mit Absatz. Wer keine Modelbeine hat, schummelt sich dank der Kombination aus High-Waist-Jeans und Absatzstiefeln welche.

View this post on Instagram A post shared by @kendallssmeow

Ebenso gut wie Stiefel passen Schnürboots mit klobiger Sohle zu Skinny Jeans. Damit sich Schuhe und Hose nicht in die Quere kommen, empfiehlt sich eine Jeans in 7/8-Länge. Wer keine besitzt, kürzt, wie Cathy Hummels (34), ein vorhandenes Modell. Ihre engen Jeans und Chunky Boots ergänzt die Moderatorin mit einer kuscheligen Teddyjacke.

View this post on Instagram A post shared by Cathy Hummels (@cathyhummels)

Ob mit Blazer, Strickpullover oder Bluse – auch im Büro ist die Skinny Jeans die richtige Wahl. Einzige Voraussetzung: Als Kontrast zur figurbetonten Hose sollte das Oberteil weit geschnitten sein. Zu angesagten Mary Janes, Ballerinas oder Loafers braucht die Jeans am Knöchel nicht zwingend hauteng sitzen. Influencerin Anouk Yve macht es auf Instagram vor.

View this post on Instagram A post shared by Anouk Yve (@anoukyve)

Skinny Jeans sind doch nicht tot

Dass Skinny Jeans plötzlich wieder in aller Munde sind, mag überraschen. Titelte das "Elle"-Magazin doch erst noch "Skinny Jeans sind tot". Damit sorgte die Modezeitschrift insbesondere bei den Millennials für eine Welle der Entrüstung. Auf der Social-Media-Plattform TikTok entbrannte daraufhin ein regelrechter Streit zwischen den Generationen Y und Z. Letztere provozierte mit vermeintlichen Styling-Ideen für Skinny Jeans. In Wahrheit versteckten sich hinter den mit #noskinnyjeans gekennzeichneten Videos aber Tipps zur Entsorgung der engen Hose.

Die Debatte schlug sich auch in den Verkaufszahlen nieder. Nach Angaben des amerikanischen Marktforschungsinstituts NPD gingen im Jahr 2021 sieben Prozent weniger Skinny Jeans über den Ladentisch. Chip Bergh, CEO von Levi's, bestätigte der "New York Times" einen Trend zu "legerer, lockerer sitzender Kleidung". Er glaube aber nicht, "dass Skinny Jeans jemals aus der Frauenmode verschwinden werden".