Was kommen könnteSmartphone-Trends 2024: Das Jahr der Künstlichen Intelligenz?

Smartphones setzen voraussichtlich auch 2024 verstärkt auf Künstliche Intelligenz. (wue/spot)
Smartphones setzen voraussichtlich auch 2024 verstärkt auf Künstliche Intelligenz. (wue/spot)

insta_photos/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 04.01.2024, 19:00 Uhr

Im vergangenen Jahr war Künstliche Intelligenz in aller Munde - und das wird sich wohl 2024 nicht ändern. Auch bei Smartphones kommt KI häufig zum Einsatz.

Wie geht es 2024 mit dem Smartphone weiter? Über Einzelheiten lässt sich derzeit nur spekulieren, größere Entwicklungen scheinen jedoch so gut wie gewiss. Worauf setzen die großen Hersteller bei ihren neuesten Modellen, um möglichst viele Kundinnen und Kunden zu überzeugen?

Video News

Künstliche Intelligenz

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bezeichnet Künstliche Intelligenz (KI) als "eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien". Und diese Schlüsselrolle dürfte KI auch bei Smartphones einnehmen. Schon jetzt kommt KI auf unterschiedlichste Weisen in vielen Bereichen auf dem Handy zum Einsatz. Sie hilft etwa dabei, geknipste Fotos zu bearbeiten, Sprachen zu übersetzen oder soll auch die Qualität von Anrufen verbessern.

Insbesondere im Bereich der KI dürfte es spannend werden, was sich Apple, Google, Samsung, Motorola und die weiteren Mitbewerber für ihre neuesten Modelle einfallen lassen. Gerade Google war zuletzt in Sachen KI-Funktionen sehr bemüht. Für die erwartete Pixel-9-Serie soll Medienberichten zufolge sogar ein neuer KI-Assistent geplant sein.

Auch Samsung setzt verstärkt auf Künstliche Intelligenz – und zeigt bereits in wenigen Tagen, was man sich bei dem Konzern so ausgedacht hat. Die Südkoreaner werden am 17. Januar bei einem "Galaxy Unpacked"-Event ihre neuesten Flaggschiffe der Galaxy-S-Reihe präsentieren und kündigen gleich "eine neue Ära" mobiler KI an. Apple dürfte sich bei der für 2024 erwarteten iPhone-16-Serie ebenso nicht lumpen lassen.

Kameras, Displays, Prozessoren

Auch bei den in Smartphones verbauten Kameras dürfte es wieder zahlreiche Neuerungen geben. Schon seit Jahren findet hier geradezu ein Wettrüsten der unterschiedlichen Hersteller statt. Was sich bei Sensoren, Software und Co. genau tut, bleibt abzuwarten, doch 2024 wird vermutlich auch in diesem Bereich viel über die KI geregelt.

Daneben werden sich Hersteller voraussichtlich einmal mehr in Sachen verbauter Chips übertrumpfen wollen. Schneller, leistungsfähiger, sparsamer wo möglich, dürfte die Devise bei Prozessoren sein – so wie das auch schon in den letzten Jahren der Fall war. Ein neues Smartphone lässt sich eben nur schlecht verkaufen, wenn es auf dem Papier nicht schneller und besser als sein Vorgänger ist.

Auch ob es bei Displays Überraschungen geben könnte, bleibt abzuwarten. Die hochauflösenden Bildschirme werden vermutlich mit hohen Bildwiederholfrequenzen daherkommen. Falt- beziehungsweise Klapp-Handys, die Foldables, könnten derweil noch weitere Verbreitung finden. Manche erwarten etwa bereits einen Nachfolger zu Googles 2023 erschienener Foldable-Premiere Pixel Fold.

In Sachen Gehäuse dürfte es bunt bleiben. Schon seit einer Weile setzen Smartphone-Hersteller verstärkt darauf, Geräte in möglichst unterschiedlichen Gehäusefarben anzubieten. So gibt es mehrere Modelle von Motorola etwa auch in "Peach Fuzz", der Pantone-Farbe des Jahres 2024.