Schon 400.000 mal verkauftSo gut verkauft sich das Enthüllungsbuch von Prinz Harry

Prinz Harrys "Spare" (deutscher Titel "Reserve") hat sich schon am ersten Tag zum absoluten Bestseller gemausert (mia/spot)
Prinz Harrys "Spare" (deutscher Titel "Reserve") hat sich schon am ersten Tag zum absoluten Bestseller gemausert (mia/spot)

lev radin/Shutterstock

SpotOn NewsSpotOn News | 11.01.2023, 13:48 Uhr

Seit Dienstag ist die Biografie von Prinz Harry auf dem Markt - und soll den besten Verkaufsstart in Großbritannien hingelegt haben, den ein Non-Fiction-Buch jemals hatte. Lediglich ein anderer Harry soll erfolgreicher gewesen sein.

Seit Wochen beherrscht "Spare" (deutscher Titel "Reserve") bereits die Schlagzeilen, seit Dienstag sind die Memoiren von Prinz Harry (38) offiziell im Handel – und nach Verlagsangaben erfolgreicher als jedes andere Non-Fiction-Buch aller Zeiten in Großbritannien.

Demnach hat sich das Buch am ersten Verkaufstag dort bereits mehr als 400.000 mal verkauft. Die Veröffentlichung war für manche Buchläden sogar Grund genug gewesen, in der Nacht zum Dienstag geöffnet zu bleiben, um das über 512 Seiten umfassende Werk bereits ab Mitternacht anbieten zu können.

"Soweit wir wissen, sind die einzigen Bücher, die sich am ersten Tag mehr verkauft haben, die mit dem anderen Harry in der Hauptrolle", zitiert "Daily Mail" den Geschäftsführer des Verlags Penguin Random House. Bücher der Fantasy-Reihe "Harry Potter" hatten sich an einem Tag sogar mehr als 2,6 Millionen mal verkauft.

"Spare" – die Reserve für den Thronfolger

In dem Buch, von dessen Inhalt schon vorab viel berichtet wurde, schreibt Prinz Harry über seine Sicht der Dinge auf das britische Königshaus, seinen Lebensweg und seine Rolle als Ersatz-Thronfolger. "Ich war der Schattenmann, die Stütze, der Plan B. Ich wurde geboren für den Fall, dass Willy etwas zustieß", heißt es an einer Stelle. In dem Buch geht es auch um pikante Themen wie Harrys erstes Mal, Drogenkonsum oder eine körperliche Auseinandersetzung mit Prinz William (40).

Das Buch ist in 14 Sprachen erschienen. Wie der Verlag auch mitteilt, will Prinz Harry mit den Einnahmen aus dem Verkauf britische Wohltätigkeitsorganisationen unterstützen.