27.07.2020 22:19 Uhr

So hat Scherzkeks Marvin Mario Götze und Oliver Pocher reingelegt!

Marvin Wildhage hat Mario Götze, Oliver Pocher und Leeroy Matata verarscht. Der sympathische Spaßvogel hat dem Fußballer, Comedian und Youtuber angebliche Teile des WM-Final-Fußballs von 2014 zugeschickt, inklusive "Echtheitszertifikat".

Foto: Marvin Wildhage

Insbesondere der Fußballstar, der Anfang Juni erstmals Vater geworden ist, dürfte sich über das Päckchen, das angeblich von einem „Deutschen Fußballmuseum“ zugesandt wurde, gefreut haben. Immerhin hat Mario Götze Deutschland im WM-Finale 2014 zum Sieg geschossen.

Zu Gast bei Oliver Pocher

Doch nicht nur der Dortmund-Spieler, sondern auch Oliver Pocher hat ein Exemplar des runden Leders zugeschickt bekommen. Als Marvin bei Pochers Show „gefährlich ehrlich“ in der Garderobe auf seinen Auftritt gewartet hat, fing plötzlich das ganze Studio damit an, über das Paket, das angeblich vom Fußball-Museum stammte zu diskutieren.

Nachdem der 23-Jährige mehrere Influencer wie Dominic Harrison geprankt hat, wurde dieser nämlich in die Show des 42-Jährigen eingeladen. Oliver Pocher nimmt die Instagram-Stars ja ebenfalls seit mehreren Monaten mit lustigen Clips aufs Korn.

Marvin schaut in der Garderobe zu

Dazu sagte Marvin jetzt unserer Seite: „Für mich war es sehr lustig, weil ich vor meinem Auftritt wie Big Brother zuschauen konnte, wie ein Paket dafür sorgt, dass ein ganzes Studio rätselt. Im Hinterkopf hatte ich aber immer die Befürchtung ‚Was ist, wenn sie wollen, dass du das siehst? Pranken sie gerade mich?'“.

 

Quelle: instagram.com

Götze wurde auf Prank hingewiesen

Allerdings hatte zunächst weder Mario Götze noch Oliver Pocher geahnt, dass das Stück von dem Ball wirklich nicht echt ist. Stattdessen hat sich Wildhage einfach mal wieder einen Spaß erlaubt und einen Ball zerschnitten, den er dann zusammen mit einem selbsterstellten Echtheitszertifikat an Oliver Pocher und Mario Götze zugesendet hat.

Galerie

Schnell wieder gelöscht

Nachdem der DFB-Spieler ein Foto des Pakets in seiner Insta-Story gepostet und dabei das echte Fußballmuseum verlinkt hat, dauerte es allerdings keine zwei Minuten, ehe das Museum den Spieler angeschrieben hat und ihn darauf hinwies, ihm kein Päckchen zugeschickt zu haben. Eine Reaktion von dem Fußballer hat Marvin bisher aber noch nicht bekommen.

Das könnte Euch auch interessieren