So schlug sich Stefanie Giesinger als Jurorin bei GNTM

So schlug sich Stefanie Giesinger als Jurorin bei GNTM

Foto: WENN.com

08.03.2019 16:33 Uhr

Die ehemalige ‚GNTM‘-Gewinnerin Stefanie Giesinger half Heidi Klum als Gastjurorin in der Sendung aus – und erntete dafür unterschiedliche Reaktionen. Da es in der 14. Staffel von ‚Germany’s Next Topmodel‘ keine feste Jury gibt, treten neben Heidi Klum in jeder Sendung andere Promis auf.

So schlug sich Stefanie Giesinger als Jurorin bei GNTM

Foto: WENN.com

Die 45-Jährige hat sich dabei Jury-Unterstützung der Extraklasse mit ins Boot geholt. Lena Gercke, die ‚GNTM‘-Gewinnerin der ersten Staffel, war bereits als Gastjurorin im Einsatz – in der vierten Folge wurde nun auch Stefanie Giesinger eingeladen, die die Model-Sendung im Jahr 2014 gewann. Das erfolgreiche Model coachte die Kandidatinnen und versuchte, den Mädels hilfreiche Tipps und persönliche Erfahrungen mit auf den Weg zu geben. Außerdem unterstützte sie Model-Mama Heidi am Ende bei der schwierigen Entscheidung, welches der Mädchen leider kein Foto bekommt und somit die Heimreise antreten muss.

Fans sind begeistert

Auf ihrem Instagram-Account postete sie eine Reihe von Momenten aus der Sendung – doch wie kam die hübsche Influencerin denn überhaupt als Jurorin an? Die Kommentare unter dem Post lassen verschiedenen Meinungen zu. So freuen sich einige, das Model im TV zu sehen. „Eine tolle Folge mit dir“, heißt es da zum Beispiel. Bei anderen hält sich die Begeisterung in Grenzen und sie finden, dass Stefanie nicht sie selbst war. „Du warst schon ein bisschen lahm. Als hättest du dich nicht getraut, deine Meinung zu sagen“, schreibt ein Zuschauer der Sendung.

Gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung ließ sich die 22-Jährige sogar entlocken, wer ihr persönlicher Favorit ist. „Ich kann mich kaum entscheiden, wen ich am besten finde, aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es Sayana. Allerdings hätten auch die anderen Mädchen das Potenzial, ‚Germany’s Next Topmodel‘ 2019 zu werden.“