Sonntag, 6. Juni 2010 17:21 Uhr

So schockierte Lady Gaga wieder mal die Sicherheitsbeamten am Flughafen

London. Neues aus der schrillen GaGalaxis! Miss Extravaganza Lady Gaga stand gestern am Flughafen Heathrow in London wieder kurz davor angesichts ihrer exzentrischen Garderobe ordentlich schikaniert zu werden. Madame war nach dem Ende ihrer Tour in Grobritannien auf dem Rückflug in die USA, als sich die Beamten nach dem Check In äußerst irritiert zeigten von ihrem bizarren schwarzen Fetisch-Bodysuit aus Leder – natürlich mit dazu passender riesiger, mit Horror-Nieten besetzer Giga-Handtasche. Ganz zu schweigen von den Terror-High-Heels-Monstern! Die 24-jährige wurde daraufhin höflich zur Seite komplimentiert und kontrolliert. Nachdem die Flughafenmitarbeiter erkannten, wenn sie da vor sich hatten, ließen sie die Sängerin ohne weitere Vorkommnisse ziehen, berichtet die britische ‚Sunday People‘.
„Sie war nicht allzu glücklich, aber alles war in Ordnung“, sagte ein Augenzeuge zu dem Vorfall, der keineswegs der einzige in der noch jungen Karriere der Popdiva an den Flughäfen dieser Welt war.

Angesichts ihrer aufregenden Garderobe wurde Lady Gaga schon des öfteren eingehenden Checks ausgesetzt.
Erst im März hatte sich der Popstar bei einer Sicherheitskontrolle in Los Angeles geweigert, ihren Schleier und die Sonnenbrille abzunehmen. Deshalb wurde die Sängerin 15 Minuten lang ausgiebig durchsucht.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren