Dienstag, 16. Juni 2009 16:04 Uhr

So schwul feierte Brüno seine Premiere in Paris

Sacha Barons neue Doku-Komödie „Brüno“ feierte gestern in Paris seine Welturaufführung und wie gewohnt benahm der Hauptdarsteller sich wieder daneben. Der 37-jährige Berufsprovokant präsentierte sich halbnackt und streckte den Premierengästen immer wieder sein Hinterteil in einem viel zu engen, goldenen Latzhöschen entgegen. Die britische ‚Sun‘ ist begeistert von dem Film um den österreichischen Modejournalisten Brüno, taucht doch immer wieder der Führer Adolf Hitler in irgendeinem Zusammenhang auf:  „Als hätte das Land dank ihres berüchtigsten Exports Hitler nicht genug Probleme“. Auch Madonna kriegt in dem Film wieder ihr Fett wegen ihres Adoptionswahns ab. In einer Talk-Show präsentiert Brüno sein neues, gegen einen i-Pod eingetauschtes afrikanisches Baby „O. J.“. Der Brüller: Brüno versucht heterosexuell zu werden „wie Tom Cruise, John Travolta und Kevin Spacey“. Am 9. Juli kommt der Spaß in Deutschland ins Kino.

Fotos: Alexandre Moulard/Universal Pictures

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren