Donnerstag, 4. Juli 2019 08:46 Uhr

So starb Costa Cordalis: Das sagen Familie und Weggefährten

Foto: Starpress

Mit dem Partyhit „Anita“ hat er sich für immer in die Herzen der deutschen Schlagerfans gesungen. Mit 75 Jahren starb Costa Cordalis jetzt auf Mallorca. Weggefährten trauern um ihn.

So starb Costa Cordalis: Das sagen Familie und Weggefährten

Foto: Starpress

Der Sänger war am Dienstag gegen 16 Uhr in seinem Haus in Santa Ponca friedlich eingeschlafen, berichtete RTL. Seine Frau Ingrid und sein Sohn seien bei ihm gewesen und hielten die Hände von Cordalis. Lucas Cordalis erklärte gegenüber dem Sender, eine Beerdigung werde es nicht geben. Sein Vater werde eingeäschert und die Urne solle auch bei der Familie auf Mallorca bleiben.

Manfred „Manni“ Kratz, ehemaliger Würstchenkönig und langjähriger Freund der Familie, erzählte laut T-online: „Am Montag kam Daniela mit der Kleinen, wir haben zusammen am Pool gelegen und uns unterhalten. Da hat sie mir gesagt: ‚Costa geht es sehr, sehr schlecht. Er packt es nicht mehr.‘ Sie haben täglich damit gerechnet, dass er einschläft. Sie haben es kommen sehen“.

 

Trauer um „absolut liebenswerten“ Künstler

Nach dem Tod von Schlagerstar Costa Cordalis halten ihn berufliche Weggefährten in angenehmer Erinnerung. „Costa war ein liebenswerter Schatz und ist leider viel zu früh von uns gegangen“, schrieb etwa Vicky Leandros auf Facebook „Jetzt sind meine Gedanken bei seiner Familie. Costa, wir werden Dich und Deine Musik vermissen!“

So starb Costa Cordalis: Das sagen Familie und Weggefährten

Foto: Starpress

Sänger Jürgen Drews schreibt auf seiner Facebook-Seite: „Mit großer Bestürzung habe ich heute die Nachricht erhalten, dass mein lieber Kollege Costa Cordalis gestorben ist. Das macht mich wirklich sehr, sehr traurig. … Costa war immer ein absolut liebenswerter, netter und höflicher Mensch.“ Als er ihn einst kennengelernt habe, habe er gedacht: „Wow, sieht der gut aus. Wie ein Adonis.“

Sänger Bernhard Brink schreibt auf Facebook: „Wieder ist einer meiner alten Weggefährten gegangen. Meine Gedanken sind bei Costa und seiner Familie. Es war toll, ihn gekannt zu haben. Wir werden ihn alle vermissen.“

Quelle: instagram.com

Die Schauspielerin Mariella Ahrens sagte „Focus online“ zum Tod von Cordalis: „Ich bin entsetzt und traurig wegen dieser schlimmen Nachricht. Er war erst 75, das ist kein Alter für einen lebenslustigen Menschen wie ihn.“ Ahrens und Cordalis nahmen 2004 gemeinsam an der ersten Staffel des RTL-Dschungelcamps teil. „Er war ein so witziger, liebevoller und warmherziger Mensch“, erinnerte sich Ahrens.

„Ein Engel auf Erden“

Von der Familie gibt es außer einem ersten Statement von Lucas Cordalis (51) bislang keine weiteren Mitteilungen in den sozialen Medien. Der Cordalis- Sohn sagte: „Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen.“ Daniela Katzenbergers Mutter Iris Klein postete bei Instagram ein Foto, schrieb dazu: „Immer wieder habe ich gesagt …Du bist ein Engel auf Erden, weil ich niemals einen so lieben Menschen gesehen habe. Jetzt bist Du ein Engel im Himmel …“ Katzenberger und Lucas Cordalis sind kirchlich verheiratet.

Quelle: instagram.com

Cordalis starb am Dienstagnachmittag im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Mallorca. Das ließ die Familie am Mittwoch über ihr Management der Deutschen Presse-Agentur mitteilen.

Der in Griechenland geborene Künstler mit der dunklen Lockenmähne war mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen. Seine erste Platte brachte er 1965 heraus: „Du hast ja Tränen in den Augen“. Der Durchbruch gelang in den 70er Jahren mit Liedern über „Carolina“ (1973), „Anna Lena“ (1974) und „Anita“ (1976), einer schwarzhaarigen Schönheit aus Mexiko. Der Ohrwurm wurde zu Cordalis‘ größtem Hit.

Auch an TV-Shows nahm Cordalis teil, etwa 2004 an der ersten Ausgabe des RTL-Dschungelcamps – aus der Cordalis prompt als Sieger hervorging. „Wir trauern um Costa #Cordalis.“, twitterte RTL am Mittwochabend – mit einem Foto des Dschungelkönigs.

In den vergangenen Jahren plagten den Künstler immer wieder gesundheitliche Probleme. Nach einer Bandscheiben-OP kollabierte er 2013 in Chemnitz auf der Bühne, 2017 brach er sich nach einem Sturz im Badezimmer den Knöchel. „Ich bin ein Kämpfer!“, betonte er damals in Interviews – und schaffte es noch einmal zurück ins Showgeschäft. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren