24.09.2020 18:30 Uhr

So überwachen Sie Ihre Gesundheit mit Apple Watch und Co.

Die Technik schreitet immer mehr voran, und vor allem Smart Watches werden zu Gesundheitshelferlein. Die neue Apple Watch kann jetzt sogar schon die Sauerstoffsättigung im Blut messen.

Peppinuzzo / Shutterstock.com

Mit der Weiterentwicklung der Apple Watch auf die derzeit aktuelle Series 6 hat das Tech-Unternehmen aus Cupertino einmal mehr seinen Fokus auf die gesundheitlichen Aspekte seiner User gelegt. Neu hinzu kam als Funktion nun die Möglichkeit, bequem am Handgelenk seine Sauerstoffsättigung im Blut zu messen. Mit einem Klick auf die entsprechende App startet die Messung, die 15 Sekunden andauert. Am Ende bekommt man umgehend das Ergebnis präsentiert.

Bei gesunden Menschen liegt der Normwert bei rund 95 bis 100 Prozent, möglicherweise phasenweise auch mal etwas darunter. Auch Raucher haben in der Regel einen etwas niedrigeren Wert. Möglich machen die Messung neuartige Sensoren an der Unterseite der Watch, die mit vier LED-Clustern die Haut und die darunterliegenden Gefäße durchleuchten. Von dort aus reflektiert das Licht zurück und wird von Fotodioden registriert. Vereinfacht gesprochen: Umso röter das Blut leuchtet, umso mehr Sauerstoff transportiert es in dem Moment.

Apple Watch SE verfügt über weniger Health-Funktionen

Damit erweitert die Apple Watch seine „Arztpraxis“ um ein weiteres Feature. Daneben gibt es natürlich weiterhin die Möglichkeit, seinen Puls zu messen und auch ein einfaches EKG schreiben zu lassen, das zumindest Hinweise auf bestehende Herzrhythmusstörungen geben kann. Bei der abgeschwächten Version der neuen Apple Watch SE gibt es das EKG und die Blutsauerstoffmessung hingegen bislang noch nicht. Lediglich die Möglichkeit der Herzfrequenzmessung besteht ebenfalls.

Andere Hersteller bieten schon Blutdruckmessung an

Apple vertieft einmal mehr einen schon länger anhaltenden Trend: Der Fokus liegt bei modernen Smart Watches immer mehr auf Gesundheit und Fitness. Andere Hersteller haben teilweise sogar noch mehr Möglichkeiten, Körperfunktionen zu überwachen. So haben zum Beispiel die Samsung Galaxy Watch Active oder auch die Asus Vivowatch BP eine Blutdruckmessung integriert. Ob auch Apple bald diese Funktion übernehmen wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Doch Achtung: Gerade für bereits vorerkrankte Menschen ersetzt eine Apple Watch natürlich nicht den Gang zum Arzt. Auch andersherum sollte man bei Unwohlsein trotz guter Werte in der Apple-Health-App dennoch einen Arzt, bei akuten Beschwerden ein Krankenhaus aufsuchen. Soweit ist die Technik bei aller Liebe zu Spielereien dann doch noch nicht…

(dr/spot)

Das könnte Euch auch interessieren