26.10.2020 21:10 Uhr

„Sommerhaus der Stars“: Warum Diana und Michi das Zeug zum Sieg haben

Noch vier Paare sind beim „Sommerhaus der Stars“ aktuell im Rennen um die 50.000 Preisgeld. Aber welches Promi-Duo hat wirklich das Zeug, sich am Ende gegen die anderen Mitbewohner durchzusetzen?

TVNOW / © Stefan Gregorowius

Diana Herold und ihr Mann Michael Tomaschautzki sind wohl die Underdogs unter den Halbfinalisten. Obwohl die beiden bereits nach wenigen Folgen von ihren Mitbewohnern und Konkurrenten rausgewählt wurden, kamen sie dank eines freiwilligen Ausstiegs eines anderen Paares zurück. Und das stärker als zuvor.

Sozial-Kompetenz oder: Ein Herz für die Schwachen

Anfangs verstehen sich Diana und Michael noch ziemlich gut mit fast allen Mitbewohnern. Doch spätestens seit dem Einzug der polarisierenden TV-Format-Hopperin Eva Benetatou, inklusive ihres Verlobten, kehren Diana und Michael der Gruppe den Rücken. Gemeinsam mit den beiden Nachzüglern stellen sie eine der beiden verhärteten Fronten da. Somit sind sie letztendlich, nach dem Rauswurf von Eva und Chris, im Haus ganz auf sich allein gestellt.

"Sommerhaus der Stars": Warum Diana und Michi das Zeug zum Sieg haben

TVNOW

In Sachen Ehrgeiz sind Diana und Michi tiefenentspannt

Trotz vorhandenem Ehrgeiz konnten Diana und Michael zu Beginn der Show selten eines der Spiele gewinnen. In den letzten Folgen hat sich das Blatt allerdings gewendet. Scheint als hätte der Neu-Einzug des Paares auch eine Portion Ehrgeiz wieder mit ins Haus gebracht. Doch gewinnen steht für sie nicht an erster Stelle. Hauptsache sie bleiben mit sich selbst im Reinen.

"Sommerhaus der Stars": Warum Diana und Michi das Zeug zum Sieg haben

TVNOW

Authentizität ist das Kerngeschäft der Jesus-Freaks

So ganz im Klaren darüber, ob die „Love, Peace & Harmony“-Nummer der beiden echt ist, sind sich die Zuschauer noch nicht. Die beiden stellen sich im Haus ja eigentlich als meditations-liebendes, spirituelles und harmoniebedürftiges Eso-Paar dar. Doch inzwischen gab es bereits einige Gerüchte, dass vor allem Michael gar nicht so drauf sein soll. Die Vorwürfe reichen von Rassismus über Handgreiflichkeiten bis hin zu Aggressivität. Im Fernsehen ist davon allerdings nichts zu sehen. Entweder Diana und Michael sind so positiv und herzensgut wie sie erzählen – oder die beiden liefern eine sehr gute Show ab. Denn es funktioniert!

"Sommerhaus der Stars": Warum Diana und Michi das Zeug zum Sieg haben

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Boshaftigkeit wird bei Diana und Michi weggeatmet!

Boshaftigkeit ist nicht mal im Wortschatz des Paares vorhanden. Sie setzen sich für die Schwachen ein und mögen Streit wirklich überhaupt nicht. Die beiden sorgen mit ihrer spirituellen Erfahrung gerne dafür, dass es ihren Liebsten gut geht. Das durfte der ein oder andere im Haus bereits am eigenen Leib erfahren. Ob die Austreibung von böser Energie mit hektisch fuchtelnden Handbewegungen oder Gutenachtlieder: Diana und Michael haben alles im Repertoire.

"Sommerhaus der Stars": Warum Diana und Michi das Zeug zum Sieg haben

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die Strategie lautet: Sei du selbst!

Von Strategie ist bei den beiden keine Spur. Zumindest nicht, was das Gewinnen angeht. Für sie das wichtigste: Bleib du selbst! Denn verstellen möchten sich die beiden auf gar keinen Fall – nicht mal für den Sieg! Ob das am Ende reicht, sehen wir in den nächsten Folgen von „Das Sommerhaus der Stars“.

Unsere Wertung für Diana und Michael

Sozialkompetenz:  6 von 10 Punkten
Ehrgeiz:  5 von 10 Punkten
Authentizität: 7 von 10 Punkten
Boshaftigkeit: 2 von 10 Punkten
Strategie: 4 vom 10 Punkten