14.10.2020 22:45 Uhr

„Sommerhaus der Stars“ Warum Lisha und Lou das Zeug zum Sieg haben

Noch fünf Paare sind beim „Sommerhaus der Stars“ aktuell im Rennen um die 50.000 Preisgeld. Aber welches Promi-Duo hat wirklich das Zeug, sich am Ende gegen die anderen Mitbewohner durchzusetzen?

Foto: TVNOW / © Stefan Gregorowius

Lisha und Lou gehören jetzt schon zu den große Gewinnern von „Das Sommeraus der Stars“. Die beiden hauptberuflichen YouTuber haben sich mit ihrer nicht immer unbedingt wohlerzogenen, aber doch absolut ehrlichen Art in die Herzen der Zuschauer gemeckert, gespielt, gestritten und geliebt. Denn eines steht bei aller Etikette fest: Die beiden sind genau so, wie sie sich im TV präsentieren!

Sozialkompetenz: Team YouTube sind beliebte Mitbewohner

Obwohl vor allem Lisha auch im „Das Sommerhaus der Stars“ kein Blatt vor den Mund nimmt, kommt sie bei ihren Mitbewohnern ziemlich gut an. Als Troublemaker Eva mit ihrem Verlobten Chris ins Haus zieht, schließen sich Lisha und Lou Team Bachelor, angeführt von Manipulator Andrej Mangold und seiner Jenny an. Doch diese Allianz gerät bald ins Bröckeln. Die beiden YouTuber merken gerade noch rechtzeitig, dass Taktik gefragt ist. Trotzdem – oder gerade deshalb versuchen sie, nicht zu sehr zu polarisieren.

„Sommerhaus der Stars“ Warum Lisha und Lou das Zeug zum Sieg haben

TVNow

Ehrgeiz: Lisha sorgt bei Lou für Höchstleistung

Was bei Lou an Ehrgeiz fehlt, ist bei Lisha doppelt vorhanden. Heißt: Sie peitscht ihn Folge um Folge zu wirklich seh gute Ergebnissen an. Auch wenn das ab und zu übergriffig und nach Stress aussieht: Es scheint ein Abbild ihres normalen Alltages zu sein. Ansonsten wären sie wohl kaum so lange und so glücklich zusammen.

„Sommerhaus der Stars“ Warum Lisha und Lou das Zeug zum Sieg haben

TVNOW

Authentizität: Lisha und Lou sind absolut echt

Egal ob man die beiden mag oder nicht, an Glaubwürdigkeit sind Lisha und Lou wohl kaum zu übertreffen. Der herzensgute Lou wäre ehrlich gesagt auch viel zu verpeilt, mehrere Wochen lang eine angenommene Rolle zu spielen. Und auch Ghetto-Girl Lisha verstellt sich nicht. Sie eckt zwar gerne an und ihr Slang passt auch nicht jedem, doch Lisha sagt was sie denkt und bleibt sich treu. Sie sind vielleicht manchmal etwas derbe, wehren sich aber massiv gegen jeglichen Ghetto- und Gossen-Vorwürfe. Oder in Lous Worten: „Anscheinend lernt man Respekt wirklich nur in der Gosse.“ Der klingt vielleicht nicht immer nach Akademiker-Haushalt, kommt dafür aber von Herzen! Fassade, falsches Grinsen und Feindkontakt gibt es bei den beiden daher wenn überhaupt nur mit Ansage.

„Sommerhaus der Stars“ Warum Lisha und Lou das Zeug zum Sieg haben

Foto: TVNOW

Galerie

Boshaftigkeit: Was macht das Sommerhaus mit Lisha?

Ehrlichkeit ist schön und gut, aber verarschen lässt sich vor allem eine Lisha nicht. So lernt sie von Folge zu Folge und von Beef zu Beef mehr, dass das Spiel wohl nicht alleine mit fairen Mitteln zu gewinnen ist. Ein ganz wichtiger Grund dafür ist aber auch, dass den beiden Berlinern die mangelnde Fairnesss der Mitbewohner auf den Keks geht. Und obwohl weder Lisha noch Lou die Boshaftigkeit so wirklich im Blut liegt, setzen sie am Ende doch auf eher falsches Spiel. Aber immerhin kündigen sie dieses offen an!

 

„Sommerhaus der Stars“ Warum Lisha und Lou das Zeug zum Sieg haben

TVNOW

Strategie: Am Ende geht’s ums Geld im Sommerhaus…

Denn genau so eine Ansage kommt von Lisha in Folge acht, als ihr so langsam der Kragen vor lauter falscher Freunde platzt: „Man muß die Fresse halten, damit die Dreckhaufen einen nicht nominieren.“ Soweit also Strategie Nummer eins. Ehrlichkeit ist schön und gut, aber verarschen lässt sich vor allem eine Lisha nicht. So lernt sie von Folge zu Folge und von Beef zu Beef mehr, dass das Spiel wohl nicht alleine mit fairen Mitteln zu gewinnen ist. Obwohl weder ihr noch Lou die Boshaftigkeit im Blut liegt, setzen sie am Ende doch auf falsches Spiel. Aber immerhin kündigen sie dieses offen an! On/Off-BFF Annemarie versichert sie kurz vor deren Auszug, dass vor allem Eva Opfer der neuen Strategie zwei werden soll: vorne rum freundlich, hintenrum tödlich. Doch bei aller Taktik hat Lisha immer noch das Entertainment im Kopf: „Ich werde euch die lustigste Show liefern, die ihr jemals gesehen habt.“  

Und das ist auch gut so – wenn die Boshaftigkeit in einem gewissen Rahmen bleibt. Denn: Das Sommerhaus ist am Ende ein Spiel – und es geht um eine ganze Menge Geld. Freundschaften, die hier vermeintlich geschlossen werden, müssen in der Realität danach erst überprüft werden. In diesem Punkt sind Lisha und Lou wieder ehrlicher als viele andere. Und eventuell merken und honorieren das auch ihre Mitbewohner, gerade jetzt, wo die westfälische Luft dünner wird…

Unsere Wertung für Lisha und Lou

Sozialkompetenz:  8 von 10 Punkten
Ehrgeiz:  8 von 10 Punkten
Authentizität: 10 von 10 Punkten
Boshaftigkeit: 5 von 10 Punkten
Strategie: 7 vom 10 Punkten

Das könnte Euch auch interessieren