Samstag, 20. April 2019 18:23 Uhr

Sophia Vegas aufgefrischt: Neues vom Beauty-Doc

Foto: WENN.com

Sophia Vegas kann es wohl einfach nicht lassen! Es wirkt ganz so, als würde sie jeden Shitstorm mitnehmen wollen – der nächste scheint sich gerade zu entwickeln…

Sophia Vegas aufgefrischt: Neues vom Beauty-Doc

Foto: WENN.com

Die Ich-Darstellerin machte auch in der Vergangenheit keinen Hehl daraus, dass sie sich mit Vorliebe unters Messer legt und gab nach ihrer Rippen-OP dann aber zu, dass sie „zwischenzeitlich sterben wollte“ – aufgrund der starken Schmerzen.

Botox in Achseln und Hyaloron-Säure im Gesicht

Nun verriet sie, dass sich das ständige Verlangen nach Beauty-Eingriffen inzwischen zu einer regelrechten Sucht entwickelt hat. „Natürlich bin ich total süchtig, sonst würde ich das gar nicht machen“, so Sophia Vegas gegenüber dem „OK!“-Magazin. „Ich versuche aber immer noch, dass das im Verhältnis bleibt.“

Nun gut, das bleibt Ansichtssache…

Quelle: instagram.com

Und eben dieses Verhältnis bekommt jetzt noch mehr Ungleichgewicht. Angeblich hat sich die 31-Jährige laut der „Bild“ vor einigen Tagen  Hyaloronsäure in Wangen und Lippen und Botox in die Achseln (!) spritzen lassen. Dafür reiste sie wohl extra vom sonnigen Beverly Hills nach Bochum, in jene Schönheitsklinik, in der sie offenbar Stammgast ist. Dort hatte sie sich bereits nach der Geburt ihrer Tochter, einem „Mommy Make Over“, unterziehen lassen.

Quelle: instagram.com

Daniel Chalier ließ auch was machen

Dr. Montarani erklärte am Tag des Eingriffs gegenüber dem Portal „Der Westen“: „Ich werde eine Botox-Unterspritzung unter den Achseln vornehmen, damit die Schweißbildung unterdrückt wird und außerdem eine Faltenunterspritzung der Lippen mit Hyaloron-Säure vornehmen“. Ihr Mann Daniel Chalier begleitete seine Liebste zum Beauty-Doc – und blieb auch den gesamten Tag, den es dauerte, mit ihr dort. Und die Blondine konnte ihn offenbar sogar dazu überreden, ebenfalls einen Eingriff an sich vornehmen zu lassen – ein sogenanntes Microneedling für ein ebenmäßigeres Hautbild. „So etwas habe ich noch nie in meinem Leben gemacht. Das war zuerst komisch“, so Chalier gegenüber der „BILD“. Das Ergebnis sei aber wohl zufriedenstellend. „Es sieht großartig aus“.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren