Samstag, 28. März 2009 08:43 Uhr

Spandau Ballet: Kemp-Mutter velangte Comeback auf dem Sterbebett

Letzte Bitte: Kurz vor ihrem Tod wünschte sich die Mutter der Kemp-Brüder, dass ihre beiden Söhne Martin und Gary ihre 80er-Jahre-Band Spandau Ballet wieder aufleben lassen. Die beiden Engländer haben ein schweres Jahr hinter sich: Zuerst starb ihr Vater Frank an einem Herzinfarkt, nur Tage darauf verschied auch ihre Mutter Eileen nach einer Bypass-Operation.

 

Gary enthüllt jetzt, dass ihre Mutter noch auf dem Sterbebett ein Comeback von Spandau Ballet verlangte.

„Das erste, was meine Mutter meinte, nachdem wir ihr gesagt hatten, dass Dad einen Herzanfall hatte und nicht mehr lange leben würde, war, dass er sich so auf das Comeback von Spandau Ballet gefreut hatte“, erinnert sich der Musiker und ergänzt: „Beide waren so aufgeregt über die Aussicht auf eine Wiedervereinigung.“ Für Gary steht fest, dass seine Eltern ihren Anteil an seiner neuerlichen Musikkarriere haben. Er betont: „Das hat uns einen weiteren Grund gegeben, das alles zu machen: Das Gefühl, dass ihre Söhne ihre Träume erfüllen, und dass sie stolz auf uns sind.“

Die Brüder, die Gitarre und Bass in der Band spielen, trommelten ihre ehemaligen Bandkollegen Tony Hadley, John Keeble und Steve Norman für Probesessions zusammen und fanden Halt darin. Das Spielen half ihnen dabei, mit ihrer Trauer fertig zu werden, verrät Martin dem ‚Daily Mirror‘: „Es war wie eine Therapie. Es war so hart für mich, aber mit meiner zweiten Familie zusammen zu sein, hat die Dinge vereinfacht.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren