Granada, Sevilla und mehrSpaniens Süden: Tipps für eine Reise durch Andalusien

Granada mit der Stadtburg Alhambra ist eine Reise wert. (jom/spot)
Granada mit der Stadtburg Alhambra ist eine Reise wert. (jom/spot)

2018 David Ionut/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 31.10.2022, 21:01 Uhr

Die Region Andalusien im Süden Spaniens lockt mit traumhafter Landschaft und Städten mit prachtvoller Architektur. Die milden Temperaturen machen eine Reise auch im Herbst attraktiv. Diese Stopps sollten auf einer Rundreise nicht fehlen.

Ein Trip durch Andalusien verspricht abwechslungsreiche Tage und vielfältige Eindrücke. Vom 8. bis zum 15. Jahrhundert stand die spanische autonome Region im Süden des Landes unter maurischer Herrschaft. Von dieser Zeit zeugt noch heute die beeindruckende Architektur und macht einige Städte zu lohnenswerten Reisezielen. Zudem können auf einer Rundreise einige Stopps an der Küste die nötige Entspannung bieten.

Sevilla

Als idealer Ausgangspunkt der Reise kann Sevilla angesteuert werden. Die Hauptstadt der Autonomen Region Andalusien lockt mit der größten Altstadt Spaniens und zahlreichen Gassen, die erkundet werden können. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählt der maurische Königspalast Alcázar, der von der spanischen Königsfamilie noch immer als Residenz genutzt wird, wenn sie sich in der Stadt aufhält. Durch seine Gärten, Teiche, prachtvollen Galerien und Sälen ist der zum Unesco-Weltkulturerbe zählende Palast auch ein beliebtes Fotomotiv.

Ebenso ein optischer Hingucker ist die Plaza de España mit ihrem halbkreisförmigen Gebäude, den Kanälen und Brücken. Die Plaza diente bereits mehrmals als Filmkulisse, unter anderem für "Stars Wars: Episode II". Besonders in den Dämmerungsstunden des Tages lohnt sich zudem ein Spaziergang über den Metropol Parasol. Auf den Stegen der Holzbaukonstruktion auf dem Plaza de la Encarnación weitet sich der Blick auf die Stadt. Ein Besuch eines Tapas-Restaurants oder einer Flamenco-Darbietung runden einen Tag in Sevilla perfekt ab.

Granada

Granada kann ebenfalls mit einem imposanten Gebäude aufwarten: Die Stadtburg Alhambra ist seit 1984 Weltkulturerbe und einer der bedeutendsten Komplexe des maurischen Stils. Sie thront auf dem Hügel Sabikah und diente zunächst als Wach- und Aussichtspunkt, bevor sie von den Nasridenkönigen zu einer Palastanlage umgewandelt wurde. In den Palästen, Türmen und Gärten der Alhambra kann in die Geschichte eingetaucht werden. Das alte maurische Wohngebiet Albaicín auf dem gegenüber liegenden Hügel lädt zum Flanieren ein. Im Stadtzentrum kann zudem durch das Basarviertel Alcaicería gebummelt oder die Kathedrale von Granada besichtigt werden.

Málaga

Málaga ist die zweitgrößte Stadt in Andalusien und liegt an der Costa del Sol. Mit ihren milden Herbst- und Wintermonaten ist sie auch noch gegen Ende des Jahres hin ein lohnendes Ziel. Ein Überblick über die Stadt bietet ein Spaziergang entlang der Mauern der Alcazaba, einer maurischen Festung. Die Anlage ist mit dem Castillo de Gibralfaro, einer zweiten Burg, verbunden. Diese kann ebenfalls besichtigt werden und wartet mit einem besonders schönen Blick auf den Hafen und die Stierkampfarena Málagas auf.

Die Stadt steht des Weiteren im Zeichen eines berühmten Malers: An der Plaza de la Merced steht das Geburtshaus von Pablo Picasso (1881-1973), das besichtigt werden kann. Unweit befindet sich außerdem das Picasso-Museum mit über 200 Werken des Künstlers. In der Altstadt rund um die Calle Larios können ansonsten die zahlreichen Gassen mit ihren Bars und Tapas-Restaurants erkundet werden. Abseits des historischen Zentrums bietet der Stadtstrand Playa La Malagueta entspannte Stunden am Wasser.

Tarifa

Der Andalusien-Trip soll mit weiteren entspannten Tagen am Strand enden? Tarifa, die südlichst gelegene Stadt des europäischen Festlands, ist vor allem ein beliebter Treffpunkt für Wind- und Kite-Surfer, die sich insbesondere am Playa Los Lances tummeln. Aber auch für Strandspaziergänge, Picknicks und Sonnenbaden eignet sich der Strand. Im Herbst wird es insgesamt etwas ruhiger und der Küstenort an der Costa de la Luz kann bei angenehmen Temperaturen und weniger Trubel erkundet werden. Zu den weiteren beliebten Orten, die bei einer Andalusien-Reise an der Küste angesteuert werden können, zählen das mondäne Marbella, das südwestlich von Málaga am Mittelmeer gelegen ist, oder die Hafenstadt Cadiz am Atlantik im Südwesten Andalusiens.