Sonntag, 17. Juni 2018 19:52 Uhr

Spice Girls: Jede Menge Probleme und eine abgesagte Tour?

Obwohl eigentlich helle Freude herrschen müsste, dass die Spice Girls (angeblich) bald wieder neue Musik abliefern, bricht die gute Laune immer wieder ein. Nicht nur bei den Fans, die immer wieder schlechte Nachrichten vom „Comeback“ der Band hören, sondern auch bei den Mädels selbst. Und wieder mal ist der Grund für die Komplikationen keine geringere als Posh Spice, Victoria Beckham.

Spice Girls: Jede Menge Probleme und eine abgesagte Tour?

Die Spice Girls vor ihrer Reunion-Tour 2007. Foto: WENN

Jetzt wurde angeblich sogar eine lang geplante 150 Millionen Pfund (171,5 Mio Euro) teure Welttournee durch zunehmende Streitereien wieder gestrichen. Es soll wohl einen heftigen Schlagabtausch zwischen Posh, Mel C, Mel B, Geri Horner und Emma Bunton gegeben haben. Für die lukrativen Auftritte, für die die Mädchen jeweils 30 Millionen Pfund verdient hätten, sollten im September dieses Jahres beginnen, nachdem der bekannte Konzertveranstalter „Live Nation“ mit der Umsetzung einen der größten Tour-Deals des Jahres eingetütet hätte.

Ein Insider erzählte der „Sun“ jetzt: „Bei den Spice Girls herrscht gerade Unruhe. Während Victoria Beckham immer wieder darauf bestanden hatte, dass sie nie wieder auf Tour gehen würde, haben die anderen dran geglaubt, dass ihr Manager Simon Fuller sie doch noch mit an Bord holen zu könnte.“ Dieser Plan ging offenbar gehörig nach hinten los… Simon Fuller war Manager der Spice Girls als sie ihre größten Erfolge feierten. Heute ist er auch der Manager von Victoria und David Beckham.

Quelle: instagram.com

Hitzige Diskussionen?

Die Quelle erklärte weiter: „Sie bekamen das Angebot, die Tour für 150 Millionen Pfund durchzuziehen – mit einem Headliner-Auftritt in Wembley – und sogar Mel C, die anfangs gezögert hatte, wollte daran teilnehmen. Mit den Problemen, die immer noch in der Luft lagen, kam es natürlich zu hitzigen Debatten zwischen Victoria und den anderen Mädchen. Simon sollte sie davon überzeugen, das Angebot anzunehmen, aber er hat versagt.“

Offenbar lehnte die Modedesignerin und eigenwillige Ehefrau von David Beckham den Vorschlag rigoros ab. Der Rest der Band solle sich nun darüber beschweren, dass sie von Fuller dann doch nur ausgenutzt würden, um lediglich sein Image zu fördern. Angeblich hätte der Rest der Band Victoria vor einigen Tagen damit konfrontiert, eine Entscheidung zwischen Simon und der Band zu fällen. Die 44-Jährige hat sich aber offenbar dafür entschieden, auf der Seite des Mannes zu stehen, der die „Beckham“-Marke über die Jahre in ein Multi-Millionen-Pfund-Imperium verwandelte.

Quelle: instagram.com

Wo ist die ganze Kohle hin?

Die Tour wäre allerdings für alle Mädels der Band finanziell äußerst lukrativ und teilweise sogar überaus wichtig. Mel C’s Firma „Red Girl Records“ würde massiv in den Schulden stecken und hätte im letzten Jahr enorme Verluste gemacht. Und auch Mel B soll riesige Geldprobleme haben. Im letzten Sommer kam heraus, dass sie während ihrer stürmischen Ehe mit Ex-Mann Stephen Belafonte einen Großteil ihres 38-Millionen-Pfund-Vermögens verprasst haben. Sie hätte angeblich sogar nur noch knapp 900 Pfund auf ihrem Firmenbankkonto.

Und auch für Style-Queen Victoria und ihrem Modeimperium läuft es nicht ganz so rund. Im letzten Jahr soll sie 8,4 Millionen Pfund Verlust gemacht haben, trotz Unterstützung von Ehemann David. Es scheint aber, als würde sie selbst das nicht davon überzeugen können, mit ihren Mädels wieder auf der Bühne zu stehen. Vielleicht helfen nur noch jede Menge Schmeicheleien… (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren