Montag, 11. November 2019 22:49 Uhr

Spice Girls ließen Adele abblitzen: „Wer möchte schon mit ihr singen?”

Fotos: M. Barraza/Starpress

Spice Girls lehnten es ab, gemeinsam mit Adele auf der Bühne zu stehen. Die ‚Stop‘-Sängerinnen, die diesen Sommer einige Konzerte im Rahmen ihrer Reunion-Tour zum Besten gaben, hätten die Chance gehabt, gemeinsam mit der ‚Skyfall‘-Interpretin auf der Bühne für ihr finales Konzert im Londoner Wembley Stadium im Juni zu singen.

Dies lehnten die Mädels jedoch ab, weil sie befürchteten, Adele würde ihnen mit ihrer Stimme die Show stehlen. So meinte Mel C gegenüber der Kolumne ‚Bizarre‘ der Zeitung ‚The Sun‘: „Ich habe ein Gerücht gehört, dass sie mit uns auf die Bühne kommen und ‚2 Become 1‘ singen möchte. Aber wir sagten Nein, weil wer möchte mit Adele singen?”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele) am Jun 15, 2019 um 8:10 PDT

„Ihr Leben hat sich so sehr verändert“

Die ‚Wannabe‘-Gruppe, die neben Mel C außerdem aus Geri Horner, Mel B und Emma Bunton besteht, gab bislang keine weiteren Konzerttermine preis, seitdem die Tour im Juni endete.

Mel ist jedoch zuversichtlich, dass sie bald schon auf der ganzen Welt auftreten werden: „Ich würde liebend gerne weitere Shows machen. So vielen Leuten hat es gefallen und wir haben Fans überall auf der Welt. Und wir haben Fans, zu denen wir noch nie gegangen sind, egal ob in Südostasien, Südamerika oder sogar Australien.”

Auf ihrer bisherigen und wohl auch zukünftigen Tour müssen die Musikerinnen jedoch auf ihr fünftes Bandmitglied verzichten. Victoria Beckham habe eben nun ein anderes Leben, erzählt Mel weiter:

„Ihr Leben hat sich so sehr verändert und sie hat so hart gearbeitet. Sie ist ganz oben in ihrem Geschäft in einer sehr schwierigen Branche und die Vorstellung für sie, auf die Bühne zurück zu kehren, hat ihr Angst gemacht.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren