10.07.2020 18:56 Uhr

„Sports Illustrated“ feiert mit Valentina Sampaio Transgender-Premiere

Valentina Sampaio feiert einen "wichtigen Meilenstein". Als erstes Transgender-Model posiert sie für die neue Ausgabe der "Sports Illustrated Swimsuit".

DFree/Shutterstock.com

Valentina Sampaio (23) hat eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter erklommen. Als erstes Transgender-Model in der Geschichte der Zeitschrift „Sports Illustrated Swimsuit“ hat sie es ins Heft geschafft. Als die gebürtige Brasilianerin das Angebot für das Shooting auf Scrub Island in der Karibik erhalten habe, sei sie „von so vielen Glücksgefühlen erfüllt“ gewesen, wie sie nun dem US-Magazin „People“ erzählte. „Das Gefühl war surreal.“

Für die LGBTQ+-Community „ein Schritt nach vorn“

Nicht nur für die 23-Jährige selbst sei das Shooting ein „wichtiger Meilenstein“, den sie als „lebensverändernd“ bezeichnete. Auch für die LGBTQ+-Community habe ihr Foto in der renommierten US-Zeitschrift viel zu bedeuten. In der Gemeinschaft sei „jeder persönliche Erfolg ein Schritt nach vorn für alle“, erklärte die Brasilianerin, die bereits auch als erste Transgender-Schönheit für „Victoria’s Secret“ modelte.

Bei Instagram teilte Sampaio weitere Gedanken. Dort schrieb sie zu einem Bild, das aus der „Sports Illustrated Swimsuit“ stammt: „Transgender zu sein bedeutet in der Regel, vor verschlossenen Herzen und verschlossenem Verstand zu stehen. Wir sind mit Sticheleien, Beleidigungen, ängstlichen Reaktionen und körperlichen Verletzungen konfrontiert, nur weil wir existieren.“ Mit ihrem Bild in der Zeitschrift sei nun ein Traum „auf so vielen Ebenen wahr geworden“.

View this post on Instagram I am excited and honored to be part of the iconic Sports Illustrated Swimsuit Issue. The team at SI has created yet another groundbreaking issue by bringing together a diverse set of multitalented, beautiful women in a creative and dignified way. I was born trans in a remote, humble fishing village in northern Brazil. Brazil is a beautiful country, but it also hosts the highest number of violent crimes and murders against the trans community in the world—three times that of the U.S. Being trans usually means facing closed doors to peoples’ hearts and minds. We face snickers, insults, fearful reactions and physical violations just for existing. Our options for growing up in a loving and accepting family, having a fruitful experience at school or finding dignified work are unimaginably limited and challenging. ?????? A post shared by Valentina Sampaio (@valentts) on Jul 10, 2020 at 5:44am PDT

(cos/spot)