Casting-Aufruf für Staffel zwei„Squid Game – The Challenge“: Reality-Gameshow auf Netflix geht weiter

Vor dem Finale der ersten Staffel "Squid Game: The Challenge" hat Netflix Staffel zwei der Reality-Gameshow bestätigt. (the/spot)
Vor dem Finale der ersten Staffel "Squid Game: The Challenge" hat Netflix Staffel zwei der Reality-Gameshow bestätigt. (the/spot)

© 2023 Netflix, Inc.

SpotOn NewsSpotOn News | 06.12.2023, 16:30 Uhr

Aufregende Neuigkeiten für alle "Squid Game"-Fans: Ab sofort gibt es die Gelegenheit, sich für Staffel zwei der Reality-Gameshow zur erfolgreichen Serie zu bewerben. Staffel zwei ist bestätigt.

Das man eine erfolgreiche Serie auch als Reality-Gameshow adaptieren kann, hat Netflix mit "Squid Game: The Challenge" bewiesen. Pünktlich zum großen Finale der Show am Donnerstag (7. Dezember) hat der Streamingdienst angekündigt, dass es eine Fortsetzung geben wird. Mutige "Squid Game"-Fans können sich ab sofort für eine Teilnahme an der Gameshow bewerben. Auf dem Spiel steht wie bereits in Staffel eins ein Gewinn von 4,56 Millionen US-Dollar.

Darum geht es in "Squid Game: The Challenge"

In der Netflix-Realityshow kämpfen 456 Spieler gegeneinander. Sie müssen dabei von der Originalserie "Squid Game" inspirierte Spiele meistern. In den Challenges werden ihre Strategien, Allianzen und der Charakter auf die Probe gestellt. Nach und nach scheiden immer mehr Konkurrenten aus.

Zuletzt sorgte das Format für Schlagzeilen, weil nach dem Start von Staffel eins im November mehrere Kandidaten schwere Vorwürfe erhoben haben und eine Entschädigung fordern. Die Teilnehmer behaupten, dass sie beim Dreh zu der neuen Show aufgrund schlechter Standards Verletzungen erlitten hätten – darunter Unterkühlungen und Nervenschäden.

Anfang des Jahres hatte es bereits Medienberichte über die Dreharbeiten gegeben. Beim Dreh in Großbritannien hätten die Teilnehmenden etwa bei Temperaturen von -3 Grad Celsius ausharren müssen, wie die "Sun" unter Berufung auf Teilnehmer im Januar berichtete. Es sei ein "eisiger Alptraum" gewesen und mindestens ein erschöpfter Kandidat habe laut eines Augenzeugen angeblich per Trage abtransportiert werden müssen.

Im "Rolling Stone" war im Februar die Rede von "unmenschlichen Bedingungen". Mindestens zehn Menschen sollen während des Drehs demnach zusammengebrochen sein. Während des aus der Vorlage bekannten "Rotes Licht, grünes Licht"-Spiels hätten die Kandidaten "bis zu neun Stunden in einem eiskalten Hangar" verbracht. Netflix selbst habe bestätigt, dass drei Teilnehmende medizinisch versorgt werden mussten.

Video News

Das ist der Serien-Hit, der als Basis dient

Die düstere südkoreanische Thrillerserie "Squid Game" avancierte 2021 zu einem riesigen Erfolg für den Streaming-Marktführer Netflix. Noch heute führt das Projekt von Schöpfer, Autor und Regisseur Hwang Dong-hyuk (52) mit gewaltigem Abstand die ewige Rangliste der bislang erfolgreichsten, nicht-englischsprachigen Serien auf Netflix an. Die zweite "Squid Game"-Staffel erscheint vermutlich erst 2025.