Dienstag, 24. April 2018 12:25 Uhr

Stan Lee: Anklage wegen sexueller Belästigung

Stan Lee wird vorgeworfen, seine Masseurin sexuell belästigt zu haben. Die Klage stammt von einer Maria Carballo, die der Comicbuch-Legende vorwirft, sich während zwei Massagestunden auf unangebrachte Weise verhalten zu haben.

Stan Lee: Anklage wegen sexueller Belästigung

Stan Lee gestern bei der „Avengers“-Premiere. Foto: Apega/WENN.com

Als Carballo letztes Jahr in seiner Suite im Hyatt Regency Hotel in Chicago erschien, soll sich der 95-Jährige nach 30 Minuten selbst angefasst haben. Daraufhin habe sie ihn gebeten, sich auf den Rücken zu legen, um die Situation weniger unangenehm zu machen. Doch das Gegenteil passierte angeblich und er habe zu „stöhnen“ begonnen. Daraufhin hatte Carballo genug und brach die Massagestunde ab.

Ihre Firma teilte ihr am nächsten Tag jedoch mit, dass sich Lee entschuldigt habe, woraufhin sie sich zu einem zweiten Termin bereit erklärte. Erneut habe der Marvel-Star dann jedoch „gestöhnt“ und als sie die Massage stoppte, „stand er komplett nackt vom Massagetisch auf und wurde wütend auf die Klägerin.“

Situation schamlos ausgenutzt?

Weiter heißt es laut ‚The Wrap‘ in den Gerichtsdokumenten: „Die Klägerin bat Lee, seine Kleidung anzuziehen und sie gehen zu lassen, aber er wurde noch wütender und verlangte, dass sie mit der Massage fortfuhr.“ Daraufhin massierte sie ihn weitere zehn Minuten lang, dieses Mal jedoch im Rahmen einer Shiatsu-Massage, bei der die Füße statt den Händen benutzt werden. Lee habe jedoch die Situation schamlos ausgenutzt und ihren „Fuß ergriffen und gegen seinen Penis und seine Hoden gedrückt.“ So schnell wie möglich habe sich Carballo dann aus seinem Griff befreit und sei geflohen. Nun verlangt sie umgerechnet 41.000 Euro Schadensersatz sowie eine Übernahme ihrer Anwaltskosten. Verteidigt wird Lee von seinem Kollegen Keya Morgan, der gegenüber ‚TMZ‘ erklärt: „Stan Lee ist 95 Jahre alt, komplett harmlos und zu 100 Prozent unschuldig. Er bestreitet alle falschen Vorwürfe.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren