Dienstag, 25. Mai 2010 18:22 Uhr

Starb Simon Monjack an „gebrochenem Herzen“?

London. Der britische Drehbuchautor Simon Monjack (†39) wurde tot in seinem Haus in den Hollywood Hills aufgefunden, in dem er mit Sharon, der Mutter seiner verstorbenen Frau Brittany Murphy (†32), lebte. Sharon fand ihn bewusstlos in seinem Schlafzimmer und rief sofort die Sanitäter, die aber nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen konnten.
Die Schauspielerin Brittany Murphy starb im vergangenen Dezember im selben Haus und Simon hat verraten, wie sehr er um seine Frau trauerte. Er kämpfte noch immer mit dem Verlust und seine Mutter Linda ist überzeugt davon, dass das bei seinem eigenen Tod eine Rolle spielte: „Ich wusste, dass er das ganze Wochenende krank war und versuchte, einen Flug nach Los Angeles zu bekommen. Es wäre das erste Mal gewesen, dass ich ihn nach Brittanys Tod gesehen hätte“, verriet sie der britischen Zeitung ‚The Daily Mirror‘. „Ich wollte einfach meinen Sohn sehen. Er hatte Herzprobleme und war seit Brittanys Tod sehr verzweifelt. Wir denken, er ist buchstäblich an gebrochenem Herzen gestorben. Wir glauben, die Herzprobleme wurden durch den Schock von Brittanys Tod verursacht. Sie war die Liebe seines Lebens und er war die Liebe meines Lebens. Er war so verzweifelt. Die Anrufe, die ich von ihm bekam, zeigten, dass etwas nicht stimmte. Es war herzzerreißend, meinen Sohn so zu hören. Jemand muss der Welt sagen, dass er ein wunderbarer Mann war.“

Linda und ihr Partner Philip fügten hinzu, sie planten, Brittany Murphys Mutter in den nächsten Monaten so viel wie möglich zu unterstützen. Linda ist dankbar, wie sich Sharon nach dem Tod ihrer Tochter um Monjack gekümmert hatte, und ist verzweifelt darüber, dass sie ihn Sonntagnacht finden musste.
Simon Monjack war im Begriff, eine Non-Profit-Organisation im Namen seiner Frau ins Leben zu rufen, die am 20. Dezember im Alter von 32 Jahren verstarb. Er plante aktuell eine Gedenkveranstaltung zum halbjährigen Todestag der Schauspielerin: „Ich glaube nicht, dass Sie verstehen können, wie sehr meine Frau und ich uns geliebt haben. Ich kann Ihnen nur wünschen, dass sie sich einem anderen Menschen einmal so nah fühlen“, gestand Monjack in seinem letzten Interview, das er mit ‚RadarOnline‘ führte. Darin machte er auch seiner Sorge Luft, wie Murphys Mutter mit dem Verlust ihrer Tochter klarkam: „Brittany war meine Welt und Sharon war Brittanys Welt“, erklärte er. „Deswegen ist es für mich wichtig, jetzt, wo Brittany weg ist, auf Sharon aufzupassen.“
Derzeit wird vermutet, dass Monjack an einer natürlichen Ursache verstarb, Klarheit wird aber erst eine Obduktion bringen. Sein Sprecher erklärte, er hätte sich einer Bypass-OP unterziehen sollen, die Operation jedoch verschoben, da er zu beschäftigt gewesen sei. Simon Monjack hatte zuvor bereits zugegeben, schon einmal eine Herzattacke erlitten zu  haben und verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente nehmen zu müssen. (CoverMedia)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren