ProzessbeginnStarkoch Alfons Schuhbeck muss ab Oktober vor Gericht

Er gehört zu Deutschlands bekanntesten Köchen: Alfons Schuhbeck. (obr/spot)
Er gehört zu Deutschlands bekanntesten Köchen: Alfons Schuhbeck. (obr/spot)

imago/Lindenthaler

SpotOn NewsSpotOn News | 22.08.2022, 13:21 Uhr

Es wird ernst für Alfons Schuhbeck: Der Münchner Starkoch ist in 25 Fällen wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung angeklagt worden. Im Oktober beginnt der Prozess.

Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (73) ist in 25 Fällen wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung angeklagt worden. Das teilte das Landgericht München I am Montag mit. Einem mitangeklagten Angestellten wird Beihilfe zur Steuerhinterziehung und Beihilfe zur versuchten Steuerhinterziehung zur Last gelegt.

Prozess beginnt Anfang Oktober

Das sogenannte „Ingwer“-Verfahren – benannt nach einer der liebsten Zutaten des Kochs – beginnt demnach am 5. Oktober 2022. Das Gericht hat 18 Hauptverhandlungstermine vorgesehen. Bereits Anfang August hatte das Landgericht die Anklage zugelassen. Ende Juni 2019 war erstmals bekannt geworden, dass gegen den Starkoch ermittelt wird.

Schuhbeck gehört zu Deutschlands bekanntesten Köchen. Er betreibt unter anderem drei Restaurants, ein Eissalon, Gewürzläden und einen Catering-Service.