04.09.2020 13:00 Uhr

Stefanie Giesinger ehrlich wie nie: Ich habe nur noch geweint

Seit ihrem Sieg bei Germany’s Next Topmodel 2014 scheint alles möglich für Stefanie Giesinger: Erfolgreich als Model, Influencerin, Unternehmerin und jetzt Coverstar der Oktoberausgabe von „Glamour“ begeistert sie mit ihrer positiven und offenen Art. Dass sie auch dunkle Seiten kennt, verrät sie im Interview.

imago images / Eibner

Über mangelnden Zuspruch kann sich Stefanie Giesinger (24) nicht beklagen: Das Model wird immer beliebter, inzwischen reißt man sich sogar international um den deutschen Export-Schlager. Doch die die 24-Jährige kennt auch die Schattenseiten des Erfolges. Im Interview mit „Glamour“ spricht sie über das Tabuthema Mental Health und was ihr Kraft gibt.

Stefanie Giesinger: Ich habe nur noch geweint

Zum einen hatte das Model im letzten Jahr mit großen persönlichen Baustellen zu kämpfen. Was war der Auslöser dafür? „Zum einen war es an der Zeit, erwachsen zu werden, außerdem hatte ich 2018 eine schwere OP und war für einige Wochen komplett raus aus meinem Alltag.“ Stefanie leidet unter sogenannter Malrotation des Darms. Eine Krankheit, die sie schon seit Jahren begleitet und immer mal wieder für ernsthafte Probleme und Zwangspausen sorgt. So auch im letzten Jahr. „Dadurch hatte ich Zeit, meine Karriere aus einer anderen Perspektive zu betrachten: Ich stehe in der Öffentlichkeit, seit ich 17 war, und wollte immer von allen gemocht werden und perfekt sein. Irgendwann schlug das in Trauer um. Nach jedem Job, den ich beendet hatte, habe ich nur noch geweint und konnte nicht mehr schlafen. In meiner Freizeit bin ich zu Marcus nach London geflogen, damals hat er noch dort gelebt. Sonst ging mein Sozialleben gegen null.”

Stefanie Giesinger ehrlich wie nie: Ich habe nur noch geweint

© Peter Kaaden für GLAMOUR Deutschland

Die Phase der Trauer ist noch nicht vorbei

Doch selbst die Liebe von Freund Marcus Butler hat nicht ausgereicht, um Stefanies Trauer zu besiegen, Hat das Model sich selbst aus dem Tief rausgeholt? „Ehrlich gesagt, nicht“, so Giesinger zur „Glamour“. „Ich bin eigentlich ein positiver, glücklicher Mensch, aber in manchen Phasen komme ich nicht aus meiner Traurigkeit raus. 2019 war so eine Phase – und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, die Phase wäre schon vorbei. Auf manche wirkt das vielleicht, als würde ich den Verstand verlieren, aber für die kann ich es sowieso nur falsch machen. Das ist mein Leben, ich habe keine Lust mehr, mich zu verstellen. […] Ich habe gelernt, je mehr ich versuche, mich zu verstecken und zu verstellen, desto unglücklicher bin ich.”

Stefanie Giesinger ehrlich wie nie: Ich habe nur noch geweint

© Peter Kaaden für GLAMOUR Deutschland

Giesinger will das Thema Mental Health nicht totschweigen

Stefanie kann inzwischen besser mit den Phasen der Trauer umgehen – und sie geht sogar noch weiter: Sie will das Thema Mental Health absolut nicht totschweigen und ihre robleme durchaus mit Freunden und auch Followern teilen. „Ich denke, wenn man sieht, dass eine Person, die in der Öffentlichkeit steht und ein vermeintliches Traumleben führt, auch kämpft und Phasen hat, in denen sie traurig ist, fühlen sich manche vielleicht weniger einsam“, so Stefanie zur „Glamour“. „Manchmal braucht es gar keine großen Erklärungen. Zu wissen, dass es anderen ähnlich geht, hilft oft schon.”

Stefanie Giesinger ehrlich wie nie: Ich habe nur noch geweint

© Peter Kaaden für GLAMOUR Deutschland

Galerie

Die GNTM-Gewinnerin warnt vor der Instagram-Bubble

Wer um seine seelischen Baustellen weiß und sie mit anderen Menschen teilt, dem gelingt es oft besser, sich von den Problemen nicht auffressen zu lassen. Das weiß auch Stefanie Giesinger. Ihr Rezept, um sich das Positive zu behalten: „Handy weg. Nicht reinsteigern. Spazieren gehen und sich unter Leute mischen – man verliert sich schnell in dieser Instagram-Bubble. […] Ich habe aber auch gute Phasen – da brennt mein Feuer, und ich will so viel Gutes wie möglich auf einmal machen. Die vielen schönen Nachrichten, die mein Team und ich zu unseren unterschiedlichen Projekten erhalten, sind Ansporn, immer wieder aufzustehen und unsere Visionen zu verfolgen.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an @bulgari x @ambush_official #AmbushxBvlgari #BvlgariAccessories by @prissilyajunewin anzeige Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) am Sep 2, 2020 um 9:55 PDT

Stefanie ziert die neue Bulgari-Kampagne
Und mit dieser Einstellung meistert Stefanie ihr Leben – samt Höhen und Tiefen. Und zum Glück sind es nicht wenige Highlights, die dem Model den Tag versüßen. Aktuell etwa hat sie einen großen internationalen Fisch an der Angel: Sie darf für die neue Kampagne von Bulgari x Ambush posieren. Dafür hat Star-Fotografin Prissilya Junewin die Beauty in Szene gesetzt. Steffi teilt das sexy Ergebnis auf Instagram – und Fans und Follower sind einfach nur begeistert.